| 00.00 Uhr

Jüchen
DLRG richtet Senioren-Meisterschaft mit Rekordbeteiligung aus

Jüchen. Mächtig was los war am Samstag im Jüchener Hallenbad: Rund 250 Schwimmer im Alter zwischen 25 und 82 Jahren aus der gesamten Region qualifizierten sich dort bei der Senioren-Meisterschaft des Landesverbands Nordrhein der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) für die Deutsche Meisterschaft im Rettungsschwimmen. Eine so starke Beteiligung an einer Senioren-Meisterschaft hatte es noch nie gegeben - und erst recht nicht in Jüchen. Tatsächlich dürfte die Schwimm-Veranstaltung eine der größten gewesen sein, die je in dem vergleichsweise kleinen Hallenbad an der Stadionstraße in Jüchen stattgefunden hat. Austräger der Meisterschaft war die DLRG-Ortsgruppe Hochneukirch, die sich anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens dazu entschieden hatte.

Viele Einzelkämpfer und Mannschaften aus dem gesamten Umkreis folgten der Einladung und legten sich bei der Meisterschaft ordentlich ins Zeug. "Die Veranstaltung bietet eine Qualifizierungsmöglichkeit für die Deutsche Meisterschaft. Deshalb zeigen sich viele Teilnehmer besonders ehrgeizig", sagte Organisatorin Birgit Jansen-Howitz, die den Arbeitskreis Rettungssport im DLRG-Landesverband Nordrhein leitet. Doch es gehe nicht nur darum, möglichst viele Punkte zu sammeln: Die Senioren-Meisterschaft war vor allem ein großes "Familientreffen" für die Rettungsschwimmer. "Ein Treffen, bei dem Schwimmer aus mehreren Generationen zusammenkommen", betonte Birgit Jansen-Howitz.

Insgesamt 91 Einzelkämpfer und 51 Mannschaften à vier Personen gingen in dutzenden Läufen und aufgeteilt in zwölf Altersgruppen im Hallenbad an den Start und stellten ihr Können in mehreren Disziplinen - etwa im Hindernisschwimmen oder beim Retten einer Puppe - unter Beweis. Mittendrin: die 82-jähige Christa Winkelmann aus Tönisvorst. Sie fühlt sich im hohen Alter noch topfit und ist als Leichtathletin erst im vergangenen Jahr Weltmeisterin im Hammerwerfen geworden. Auch das Schwimmen ist ihre Leidenschaft. Mit ihrem Team qualifizierte sie sich jetzt in Jüchen für die Deutsche Meisterschaft im Rettungsschwimmen, wofür sie unter anderem zweimal 25 Meter auf dem Rücken schwimmen musste - und zwar ohne Armbewegungen.

Die DLRG-Ortsgruppe Hochneukirch wurde bei der anschließenden Siegerehrung in der Peter-Giesen-Halle mit dem Dieter-Löscher-Pokal für die meisten Teilnehmer bei der Meisterschaft ausgezeichnet.

(cka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: DLRG richtet Senioren-Meisterschaft mit Rekordbeteiligung aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.