| 00.00 Uhr

Jüchen
Drei Tonnen Unrat auf Müllwagen in Brand geraten

Jüchen. Höchstwahrscheinlich durch Selbstentzündung ist gestern Morgen die Ladung eines Müllwagens in Brand geraten. Der Fahrer des Müllwagens, der auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Jüchen-Damm und Hemmerden (Klosterstraße) unterwegs war, hatte den austretenden Qualm aus dem Laderaum bemerkt und selbst die Feuerwehr alarmiert. Die Freiwillige Feuerwehr Jüchen traf kurz nach 10 Uhr am Einsatzort ein und löschte zunächst die Ladung des Müllwagens.

Laut Feuerwehrchef Heinz-Dieter Abels handelte es sich um eine Menge von drei Tonnen Unrat, der nicht nur gelöscht, sondern von den Einsatzkräften anschließend auch aus dem Laderaum entfernt werden musste. Der Fahrer sei unverletzt geblieben, der an dem Müllwagen entstandene Sachschaden noch nicht ermittelt.

Für die aufwendige und langwierige Bergung des verbrannten Mülls musste die Straße zwischen Damm und Hemmerden für den Durchfahrtverkehr gesperrt werden. Die Feuerwehr Jüchen war mit 25 Einsatzkräften vor Ort. Beteiligt waren die Feuerwehreinheiten Jüchen, Gierath, Kelzenberg und Waat mit ihren Einsatzfahrzeugen.

(gt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Drei Tonnen Unrat auf Müllwagen in Brand geraten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.