| 00.00 Uhr

Jüchen
Ein neues Dach fürs Hochneukircher Bad

Jüchen: Ein neues Dach fürs Hochneukircher Bad
Dezernent Oswald Duda und Anja Bossems (DLRG) vor dem Hallenbad. Das Dach wird jetzt saniert, die Heizung soll bald folgen. FOTO: NGZ-Foto. L. Berns
Jüchen. Das Hallenbad Hochneukirch wird in diesem Jahr zwei Mal zur Baustelle: Mitte Mai sollen die Handwerker anrücken, um das Dach zu erneuern. Rechtzeitig vor der kommenden Heizsaison soll auch noch die Heizungsanlage ausgetauscht werden. Von Carsten Sommerfeld

Vor etwa einem halben Jahr hatte bereits der Umkleidetrakt ein neues Dach erhalten, nun ist der Gebäudeteil mit dem Schwimmbecken an der Reihe. "Ursprünglich hatten wir gedacht, dass wir nur einen Teil des Daches über dem Bad sanieren müssen, doch die Schäden sind größer als vermutet", schildert Technischer Dezernent Owald Duda. "Die Isolierung ist komplett feucht. Die rund 35 Jahre alte Kunststofffolie ist geschrumpft und hat bereits zu Rissen im obersten Mauerwerk geführt", nennt Duda einige gravierende Mängel. Kurzum: Die 400 Quadratmeter große Fläche muss für rund 50.000 Euro komplett neu gedeckt werden, auch die Dämmung wird dabei heutigen Standards angepasst.

Die gute Nachricht für Badbesucher: Sie können während der Bauarbeiten weiter im Becken darunter ihre Runden drehen, saniert wird bei laufendem Betrieb. Zwei bis drei Wochen sollen die Arbeiten in Anspruch nehmen, "wenn es nicht zuviel regnet", so Duda.

Ein weiteres, aufwendigeres Projekt steht im Herbst für das Hochneukircher Hallenbad an: Die Gasheizung wird nach 25 Jahren erneuert, ebenso die Lüftungstechnik. Mit Hilfe von Wärmerückgewinnung sollen künftig Energiekosten gespart werden. Die Kosten schätzt die Gemeindeverwaltung auf 150.000 Euro. "Wir gehen davon aus, dass das Bad während des Umbaus einige Zeit geschlossen werden muss. Genaueres werden wir mit dem Betreiber, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft und dem Ingenieurbüro besprechen", erklärt Duda.

Der Umbau ist Teil eines großen Auftrags, den die Gemeinde im vergangenen Jahr europaweit ausgeschrieben hat. Zum Aufgabenpaket gehören die Erneuerung und der künftige Betrieb des Blockheizkraftwerks in Jüchen, mit dem das Schulzentrum dort, das Jüchener Hallenbad und die Dreifach-Turnhalle beheizt werden, zudem die Heizungserneuerung in der Zweifach-Turnhalle und im Hochneukircher Bad. "Wir möchten den technischen Service in eine Hand geben", so Duda. Auch die Schwimmmeister-Dienste würden ebenfalls zum Auftragsumfang gehören. Für den Übergang stellt seit einiger Zeit "NEW aktiv und mobil" die Bademeister.

Mit der Entscheidung über die Vergabe des umfassenden Auftrages rechnet Oswald Duda in einigen Wochen. Der Austausch von Heizung und Lüftung ist laut Duda der letzte Bauabschnitt dort. "Wir hoffen, dass wir danach für viele Jahre Ruhe haben", sagt der Dezernent.

"Wir sind froh, dass das Bad jetzt saniert wird", betont auch Anja Bossems, stellvertretende Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Hochneukirch. "Bei uns trainieren sehr viele Kinder, alleine montags sind mehr als 100 Jungen und Mädchen im Bad."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Ein neues Dach fürs Hochneukircher Bad


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.