| 00.00 Uhr

Jüchen
Ein Selfie mit Culcha Candela

Jüchen: Ein Selfie mit Culcha Candela
Autogrammstunde mit den Stars von Culcha Candela im Atrium des Gymnasiums: Die Schüler standen Schlange, um die begehrten Unterschriften zu erhalten. Das Foto zeigt die Bandmitglieder Chino con Estilo (l.) und Johnny Strange. FOTO: cka
Jüchen. Prominenter Besuch in Jüchen: Die vor allem bei Jugendlichen beliebte Band trat gestern als Botschafter am Gymnasium auf und gab eine Autogrammstunde. Hintergrund ist eine Rekordspende der Schule: 7350 Euro für die Kindernothilfe. Von Christian Kandzorra

Großer Andrang herrschte gestern Mittag im Atrium des Jüchener Gymnasiums: Jeder, der konnte, versuchte ein Autogramm zu erhaschen oder ein Selfie mit den Stars der Berliner Kultband Culcha Candela zu schießen. Die Band, die vor allem durch Songs wie "Hamma", "Monster" und "Schöne neue Welt" bekannt ist, war zuvor extra aus Berlin eingeflogen worden, um als Botschafter der Hilfskampagne "Action!Kidz" den Gymnasiasten zu danken, die im Sommer bei der Wohltätigkeitswanderung 7350 Euro zugunsten arbeitender Kinder im afrikanischen Sambia gesammelt hatten. Laut Kindernothilfe, die hinter der Kampagne steht, handelt es sich dabei um die höchste Gesamtspende unter den knapp 100 Schulen, die sich dieses Jahr beteiligt haben.

Entsprechend viel Lob gab es gestern nicht nur von Vertretern der Kindernothilfe, sondern auch von Culcha Candela. "Der Einsatz der Schüler ist beeindruckend", sagte Chino con Estilo, der der Band seit 2002 angehört. Er gab ganz ehrlich zu: "Wir wussten bis vor ein paar Tagen noch gar nicht, dass es Jüchen überhaupt gibt." Sänger Don Cali ergänzte prompt: "Es ist aber gut, dass es den Ort gibt." Erstaunt zeigten sich die vier Bandmitglieder, zu denen auch die Sänger Johnny Strange und Mateo Jasik zählen, vor allem über den unglaublichen Einsatz von Klara Sophie Weiffen (11) aus Mürmeln, die in die Klasse 6a geht: Sie hatte alleine rund 450 Euro Spendengeld in ihrem Heimatdorf und in Kelzenberg gesammelt. Ihre ganze Klasse hatte damit allein etwa 900 Euro zusammengetragen. Für die Jungen und Mädchen gab es zu Beginn erst einmal ein "High Five" mit den Stars, die sich später auch den Fragen der Jugendlichen stellten und sich schließlich sogar bereiterklärten, beim nächsten Spendenlauf mitzugehen. "Wir freuen uns, dass wir den Kindern einen Anreiz geben können, Spenden zu sammeln. Das ist ein tolles Projekt", sagte Sänger Johnny Strange.

Konkret helfen soll das Jüchener Geld Kindern im Süden Sambias, einer der ärmsten Regionen der Welt. Etwa 60 Prozent der Menschen dort müssen mit weniger als 1,25 US-Dollar am Tag auskommen. Viele Kinder dort schuften auf Tabakplantagen, in Sandminen oder Steinbrüchen. "Wir haben in den vergangenen Monaten dort 300 Kinder komplett von Arbeit befreien können und 6200 den Gang in die Schule ermöglicht", erzählt Jürgen Borchardt von der Kindernothilfe von den Erfolgen der Hilfskampagne "Action!Kidz", die nächstes Jahr Kinder in Indien unterstützen will.

Interessant: Laut Lehrer Bernd Rommerskirchen ist bei der Wohltätigkeitswanderung 2017 ein Rekord-Betrag von insgesamt 21.600 Euro zusammengekommen. Ebenfalls 7350 Euro sollen an ein Kinderhospiz fließen, der Rest soll dem Gymnasium Jüchen zugute kommen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Ein Selfie mit Culcha Candela


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.