| 00.00 Uhr

Jüchen
Einbrecher verwüsten Vereinsräume

Jüchen: Einbrecher verwüsten Vereinsräume
Ordner mit Fotos aus der Vereinsgeschichte wurden auf den Boden geworfen und mit Cola übergossen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun. FOTO: Verein HTC Hochneukirch
Jüchen. Entsetzen beim Hochneukircher Tennis-Club. Einbrecher haben die Räume im Vereinsheim verwüstet. Das Diebesgut hält sich in Grenzen, doch der ideelle Schaden ist groß: Ordner mit Archivfotos wurden mit Cola überschüttet. Von Carsten Sommerfeld

Von "blinder Zerstörungswut" spricht Max Klöters, Geschäftsführer des Hochneukircher Tennis-Clubs (HTC). Am Morgen nach dem dreitägigen Jakob-Hombach-Gedächtnis-Turnier auf der Anlage des HTC war der Schrecken groß. "Der Schankraum, die Küche und der Vorratsraum waren verwüstet. Ein Vereinsmitglied hat am Montag den Schaden entdeckt", schildert Klöters. Wie die Polizei am gestrigen Dienstag berichtete, waren in der Nacht zum Montag Einbrecher in das Vereinsheim des tennis-Clubs an der Peter-Busch-Straße in Hochneukirch eingedrungen, die Ordnungshüter sprechen von "großem Schaden".

Dabei ließen die Täter gar nicht allzu viel mitgehen. Zu ihrer Beute gehörten mehrere T-Shirts sowie ein Notebook. Das war "beim Turnier am Wochenende verwendet worden", erklärt Klöters. Den Fernseher hätten die Einbrecher dagegen stehen gelassen.

Aus den Schränken im Vereinsheim kippten die Einbrecher den Inhalt auf den Boden. FOTO: Verein

Dafür verwendeten die Eindringlinge offensichtlich einiges an Zeit darauf, um in den Räumen des Tennis-Clubs ein erhebliches Chaos anzurichten. Laut Klöters wurde aus Schränken und Regalen der Inhalt auf den Boden gekippt oder umhergeworfen. Einen Receiver und eine Musikbox steckten die Täter sogar in eine Gefriertruhe.

Auch Töpfe, Trockentücher und anderes blieben nicht verschont. Abfallbehälter in der Umkleide des Tennis-Clubs wurden auf den Boden entleert. Nach Auskunft der Polizei ließen die Einbrecher sämtliche Kühlgeräte in den Räumen offen stehen, "so dass das Eis darin geschmolzen ist", sagt Geschäftsführer Klöters.

"Besonders der ideelle Schaden ist groß", erklärt Max Klöters. "Ordner mit unserem Fotoarchiv wurden aus einem verschlossenen Schrank gerissen, auf den Boden geworfen und mit Cola übergossen", schildert der Geschäftsführer. In den Ordnern hätten sich bis zu rund 30 Jahre alte Aufnahmen aus der Vereinshistorie befunden. "Zum Glück haben wir einen Teil der Bilder im Computer gesichert." Das Chaos haben die Vereinsmitglieder inzwischen wieder beseitigt, sämtliche Räume wurden aufgeräumt. Die Höhe des Schadens könne der Club nicht beziffern, sagt Klöters. "Wir sind entsetzt über das Ausmaß der Verwüstung", erklärt der 35-Jährige. In der Vergangenheit habe es bereits mehrere Einbrüche gegeben "Wir werden den Einbruchsschutz verbessern", kündigte der Geschäftsführer gestern an.

Die Kriminalpolizei hat nach dem Einbruch die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise zu den Tätern oder zum Tathergang in der Nacht zum Montag an der Peter-Busch-Straße geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 bei der Polizei zu melden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Einbrecher verwüsten Vereinsräume


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.