| 00.00 Uhr

Jüchen
Erfolg für die Villa Kunterbunt

Jüchen. Die Jüchener Kindertagesstätte Villa Kunterbunt hat bei der Evonik-Kinderuni den achten Platz erzielt. Leiterin Silke Haenen, ihr Team und die Kinder freuten sich über ein Preisgeld von 750 Euro. Zur Preisübergabe in Essen wurden die Jüchener mit einem Bus abgeholt. Erst bei der Firma Evonik erfuhren sie dann, dass sie zu den Gewinnern gehörten.

Für die Evonik-Kinderuni hatte die Villa Kunterbunt ein Mit-Mach-Museum in seinem Indoorspielplatz errichtet. Dort konnte jedes Kind seinen Eltern die Experimente zeigen und nach Lust und Laune ausprobieren. Der Höhepunkt der Experimentenreihe war der Tag des Indoors. "Wir haben eine sehr große Bewegungsbaustelle aufgebaut, und jeder konnte sich nach seinem Können und Mut bewegen. Es machte riesengroßen Spaß", berichtet die Kitaleiterin. Viele Eltern hätten bereits nach einer Fortsetzung gefragt.

Im Museum gab es neben den Experimentenreihe auch noch andere Dinge zu bestaunen. Die Kinder hatten mit Recyclingmaterial ausprobiert, Spielzeug herzustellen. Entstanden waren beispielsweise. eine Kugelbahn und ein Drachen. Eine weitere Gruppe hat beobachtet, wie Küken schlüpfen. Die menschliche Zunge wurde von einer anderen Gruppe erforscht. Sie fanden heraus, was es für unterschiedliche Geschmacksrichtungen gibt und wo die Zunge diese Dinge schmeckt. Damit die Experimente nicht in Vergessenheit geraten, bekamen die Kinder Experimentierhefte mit nach Hause.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Erfolg für die Villa Kunterbunt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.