| 00.00 Uhr

Jüchen
Erfolg mit neuem Festprogramm

Jüchen: Erfolg mit neuem Festprogramm
Für das Klompenkönigspaar Alexander und Petra Trost waren die Festtage ein unvergessliches Erlebnis. FOTO: Lothar Berns
Jüchen. Beim Schützenfest in Otzenrath/Spenrath gibt es nun wieder viel Live-Musik.

In Otzenrath/Spenrath war die Umgestaltung des Festprogramms zum Schützenfest ein voller Erfolg. "Die Leute sind viel länger geblieben und haben mit uns gefeiert - es ist zudem eine Aufwertung, dass wir jetzt an allen drei Abenden wieder Livemusik haben," meint Herbert Brockerhoff, der Vorsitzende des ausrichtenden Spielvereins. Er fügt hinzu: "Mit so zahlreichen Gästen aus unserem Doppeldorf und Hochneukirch, Jüchen, Holz sowie Garzweiler war das besonders am Königsehrenabend große Klasse."

Alle Festzüge und Paraden, die auch in diesem Jahr viele Zuschauer anlockten, organisiert traditionell die Dorfgemeinschaft. Deren neuer Vereinschef Dirk Weidemann zeigte sich sehr zufrieden. "Ein sehr gut besuchtes Fest mit prima Stimmung. Der neue Programmablauf mit dem auf Samstag vorgezogenen Krönungsabend beziehungsweise Königsehrenabend war gut." Das Klompenkönigspaar Alexander und Petra Trost mit ihren Ehrenzügen "Turnen für Jedermann" und die "Flotten Klompinchen" hatte im vorigen Jahr am Krönungsabend wegen der Fußballweltmeisterschaft nicht so exklusiv im Mittelpunkt gestanden wie diesmal - jetzt gab es für sie mangels Nachfolge-Königspaar noch keine Abkrönung, sondern mit dem Königsehrenabend einen ganz besonderen Programmpunkt. Bürgermeister Harald Zillikens sprach in seiner Rede den plötzlichen Tod von Alfred Markiewicz an, der eigentlich als neuer Klompenkönig vorgesehen war.

Die Dorfgemeinschaft ernannte den in diesem Jahr nicht mehr zur Wiederwahl angetretenen früheren Vorsitzenden Hermann-Josef Weidemann beim Königsehrenabend zum Ehrenvorsitzenden. Hervorzuheben war auch die festliche Eröffnung der Kirmes am Freitagabend mit dem Kanonenzug und allen 29 Klompengruppen mit ihren Festbäumen. Wie immer mit dabei: das Tambourkorps Jackerath. Zu den begeisterten Zuschauern gehörte die Neu-Otzenratherin Brigitte Steinhäuser, deren Mann Markus erstmals im Zug "Alte Herren" mitzog. Sie sagte: "Wir sind hier im Dorf sehr gut aufgenommen worden - diese Gemeinschaft hat man nicht überall."

(kvm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Erfolg mit neuem Festprogramm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.