| 00.00 Uhr

Jüchen
Erster Bierabend war ein voller Erfolg im Nikolauskloster

Jüchen: Erster Bierabend war ein voller Erfolg im Nikolauskloster
Pater Felix Rehbock hatte zur ersten Bierverkostung ins Nikolauskloster eingeladen. Der Abend war ein voller Erfolg. FOTO: Georg Salzburg
Jüchen. 200 Männer hatten sich angemeldet, 60 konnten an der ersten Bierverkostung mit Bibelerklärungen teilnehmen. Von Jannik Zintl

In diesem Jahr hat das Nikolauskloster eine weitere Veranstaltung in das Programm des Ordens aufgenommen: "Bibel und Bier" war jetzt ein Testlauf, der so gut ankam, dass Pater Felix Rehbock vorhat, die Veranstaltung nun regelmäßig anzubieten.

Im Kloster wurden sechs verschiedene Biere getestet. Dabei waren dem Pater zwei Dinge besonders wichtig: Alle Biere, die verkostet wurden, werden bis heute von Mönchen gebraut. Und das Ritual beim Trinken sei essenziell. um sich richtig mit dem Getränk auseinanderzusetzen: "Sehen, riechen, schmecken, spüren", hieß es deshalb immer wieder, wenn die 60 Männer im Saal einen neuen Krug bekamen.

Doch Pater Felix machte gleich zu Beginn deutlich: "Es wird kein Klosterbier aus dem Nikolauskloster geben." Es hätte keinen Sinn, ein Bier aus einer nahe gelegenen Brauerei zu nehmen und dann ein anderes Etikett auf die Flaschen zu kleben, meinte Rehbock. Und es sei schlicht zu aufwendig und zu teuer, die Braurechte für ein eigenes Nikolauskloster-Bier zu erwerben.

Zum Bierabend gab es Kurzfilme, die sich mit der Entstehung des ersten Bieres vor 6000 Jahren befassten. Überliefert sei die Geschichte, dass eine Frau Brot backen wollte, den Teig im Regen vergaß und durch die Zusammensetzung von Wasser und Gerste der erste richtige Gärungsprozess in Gang gesetzt wurde. Immer wieder wurde auch in Bibel-Zitate geschaut. Dabei wurde den Männern klar: Bier war früher ein Luxusgut. Jesaja schreibt dazu im Alten Testament: "Wein und Bier erfreuen das Herz, doch mehr als beide Freundesliebe".

Und die Erzählung, dass es früher üblich gewesen sei, dass Kranke, Mönche und Priester die doppelte Tagesration an Bier bekamen, ließ viele Männer im Saal aufhorchen. Die Besucher waren begeistert. Nicht nur das Bier sei lecker, auch Pater Felix sei ein unheimlich sympathischer Mensch und noch dazu ein guter Prediger, wurde er aus der Runde gelobt. So freute sich beispielsweise Georg Düchers aus Büttgen über das gute Programm des Ordens, und er betonte, dass die Predigten von Pater Felix ihn ebenso ansprechen würden wie die Abendveranstaltung. Er genieße es, dass man aus den Messen im Nikolauskloster etwas für den privaten und beruflichen Alltag mitnehmen könne.

Das führt auch dazu, dass die Angebote des Ordens großen Anklang bei den Besuchern finden. Generell seien alle Veranstaltungen des Klosters immer gut besucht, aber besonders freute Pater Felix über 200 Interessenten gleich zum ersten Bierabend, wofür er gleich eine Warteliste für das nächste Jahr aufgemacht hat. Nach vielen Informationen und den verschiedenen Bieren ließ man den Abend gut gelaunt bei bürgerlicher Küche ausklingen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Erster Bierabend war ein voller Erfolg im Nikolauskloster


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.