| 00.00 Uhr

Jüchen
FWG fordert Baustopp für weitere Glasfaser-Arbeiten

Jüchen. Wiederholt haben sich in den vergangenen Wochen Bürger über Mängel und Probleme im Rahmen der Arbeiten für die Glasfaserkabel beschwert, nun will die Freie Wählergemeinschaft (FWG) die Reißleine ziehen. Sie schlägt erst einmal einen Baustopp für die weiteren Arbeiten vor. Das geht aus einem Schreiben des Fraktionsvorsitzenden Gerolf Hommel an Bürgermeister Harald Zillikens hervor. "Die Diskussionen um die Verlegung des Glasfaserkabels scheinen sich nicht zu beruhigen", schreibt Hommel. "Wenn man sich die Gehwege und Fahrbahnen anschaut, ist dies nicht verwunderlich." Er befürchtet, "dass es im Winter zu einer Verschlimmerung kommt, wenn Risse und Unebenheiten nicht beseitigt werden. Eindringendes Wasser und Frost werden irgendwann für Folgeschäden sorgen." Geschehe dies außerhalb der Garantiezeit, "müssen wir Bürger dafür bezahlen".

Die FWG-Fraktion schlägt nun ein Vorgehen in drei Schritten vor: Als erstes sollten "die weiteren Arbeiten eingestellt" werden. Danach "werden alle Mängel aufgelistet und dem zuständigen Ausschuss vorgelegt". Anschließend werden alle Mängel beseitigt, bevor neues Kabel verlegt wird", erklärt die FWG.

Die Gemeindeverwaltung wurde nach vermehrten Anwohnerklagen in Kelzenberg und Schaan bereits aktiv: Bei einer Nachkontrolle sei festgestellt worden, dass zwei Aufbrüche nicht fachgerecht verschlossen worden seien. Dies sei der Baufirma und der Deutschen Glasfaser zur Mängelbeseitigung mitgeteilt worden, erklärte die Gemeinde diese Woche. Auch auf Bürgersteigen müssten Mängel beseitigt werden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: FWG fordert Baustopp für weitere Glasfaser-Arbeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.