| 00.00 Uhr

Jüchen
Gelungenes Sommerfest mit Laufen und Musik im Park

Jüchen: Gelungenes Sommerfest mit Laufen und Musik im Park
Auch ein Schachwettbewerb gehörte zum Sommerfest mit Musik und Sport im und um den Schmölderpark in Hochneukirch. FOTO: Anja Tinter
Jüchen. Das Sommerfest des Heimatvereins Hochneukirch wurde mit optimiertem Konzept erstmals im Schmölderpark zu einem schönen Erfolg. "Die Kombination von Sommerfest mit Sommerlauf und Musik im Park sollten wir im nächsten Jahr unbedingt wiederholen", bilanzierten Bürgermeister Harald Zillikens und der Heimatverein Hochneukirch. Auch Wilfried Harff, der Chef der "Schachfreunde 55 Hochneukirch" bestätigte: "Hier können wir uns viel besser präsentieren als am Schützenhaus." André von Blumenthal, der Geschäftsführer des Heimatvereins, erklärte: "Es war schon länger unsere Überlegung gewesen, unser Sommerfest komplett in den Schmölderpark zu verlegen." Im vergangenen Jahr kam den Leuten des Heimatvereins eine Idee. "Da hatten wir die Vision, unser Sommerfest mit der Veranstaltung "Musik im Park" zusammen zu legen und das zündende Rahmenprogramm zu bieten", erzählte von Blumenthal. Dann brachte sich der international erfolgreiche Triathlet Robin Pesch ein und schlug vor, im Rahmen des Sommerfestes einen großen Sommerlauf als zusätzliches Bonbon zu veranstalten.

Am Nachmittag startete das Sommerfest mit jeder Menge Attraktionen wie "Jünter", dem berühmten Maskottchen von Borussia Mönchengladbach, einer riesigen Hüpfburg der Feuerwehr, der "Farbklecks- Malmaschine" von der "Lebenshilfe", mit Tänzen der Hochneukircher Gardegirls, einem immer umlagerten Kinderschmink- Pavillon der Kita St. Pantaleon.

Für die Bewirtung der Menschenmassen sorgten die "KG Nökercher Jecke" zusammen mit dem Heimatverein Hochneukirch. Gleichzeitig startete unter enthusiastischen Anfeuerungen von Eltern und Freunden der erste Sommerlauf, der zunächst mit einem 30 Minuten-Lauf von insgesamt 62 Kindern begann.

Dabei ging es nicht primär um die schnellsten Laufzeiten, sondern darum, wie viele Runden die Nachwuchsläufer schafften. Für jede gelaufene Runde von 350 Meter gab es 50 Cent für die Kindergärten. Bei den Mädchen siegte Paula Günther und bei den Jungen Ramon Arazoela. Beide schafften jeweils 15 Runden. In der Kinderdisziplin waren auch etliche auswärtige Teilnehmer am Start: etwa die Läufer wie Tamina (7) und Tobis (5) Tolles aus Rosellen.

Beim Fünf-Kilometer-Lauf waren sogar 155 Teilnehmer unterwegs. Mark Muturi aus Mönchengladbach wurde Sieger mit 18:11 und bei den Frauen Astrid Steufenmehl mit 24:23. Auch Nordic Walking war ein wichtiger Programmpunkt.

Und als dann um 19.30 Uhr die Band Stixx loslegte, feierten mindestens 400 weitere Gäste ausgelassen in die Sommernacht im Schmölderpark hinein.

(kvm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Gelungenes Sommerfest mit Laufen und Musik im Park


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.