| 00.00 Uhr

Jüchen
Gemeinde saniert Gebäude für 260.000 Euro

Jüchen: Gemeinde saniert Gebäude für 260.000 Euro
Christoph Kuypers und Denis Kirsche wechseln zurzeit in der Zweifach-Halle an der Stadionstraße in Jüchen die Deckenlampen aus, Künftig soll LED der Gemeinde Kosten sparen. FOTO: NGZ-Foto. L. Berns
Jüchen. In den Ferien werden Schulen, Kitas, Turnhallen fit gemacht. Die Zweifach-Sporthalle erhält LED, das Gymnasium einen neuen Musikraum. Von Carsten Sommerfeld

Die Gemeinde Jüchen nutzt die Sommerferien, um Schulgebäude, Kindergärten und Turnhallen zu sanieren - und investiert dafür erheblich. "Insgesamt wenden wir für die geplanten Arbeiten rund 260.000 Euro auf, etwas mehr als in den Vorjahren", erklärt Technischer Dezernent Oswald Duda.

Der größte Betrag - insgesamt 115.000 Euro - fließt in die Zweifach-Turnhalle an der Stadionstraße. "Nach rund 35 Jahren muss die Decke dort für 49.000 Euro erneuert werden", sagt Duda, Dafür wurde in der Halle ein rund sieben Meter hohes Gerüst aufgebaut. Die Verwaltung nutzt diese Gelegenheit, um die Neonbeleuchtung durch sparsamere LED-Leuchten zu ersetzen. Kostenpunkt: rund 66.000 Euro. 40 Prozent werden aus Bundeszuschüssen finanziert.

Ein Ingenieurbüro hat errechnet, dass sich diese Investition der Gemeinde wegen der Reduzierung des Stromverbrauchs um 72 Prozent nach vier Jahren rechnet - und dass binnen 20 Jahren 528 Tonnen Kohlendioxid vermieden werden. Zum neuen Schuljahr soll die Halle wieder für den Vereins- und Schulsport zur Verfügung stehen.

Ebenfalls zum Ferienende abgeschlossen sein soll ein Bauprojekt am Gymnasium Jüchen. "Im Kellergeschoss wird aus zwei Räumen ein großer Musikraum geschaffen", erläutert Dezernent Duda. 45.000 Euro kosten die Arbeiten einschließlich der erforderlichen Schall-Dämmung.

Der bisherige Musikraum war kleiner, der neue soll bessere Probebedingungen beispielsweise für die Big Band und die Concert Band des Gymnasiums, beides bekannte Ensembles, bieten.

Auch in mehreren Grundschulen rücken die Handwerker an. In der Grundschule Jüchen werden die Klassenräume mit EDV-Leitungen ausgestattet - ebenso wie in der Grundschule Otzenrath, dort verfügt laut Duda ein Teil der Räume bereits über solche Leitungen. Noch in diesem Jahr sollen geleaste Computer installiert werden. "Ziel ist es, in den Grundschulen die Klassenräume mit jeweils zwei Computern auszustatten - einen für den Lehrer und einen für die Schüler. Dabei handelt es sich um ein Mehrjahresprogramm, das insgesamt etwa 100.000 Euro kosten wird", erläutert Oswald Duda.

In der Grundschule Jüchen soll in den Ferien auch der Ausbau der Essensausgabe für die Offene Ganztagsgrundschule - für rund 25.000 Euro - angepackt werden. Das Kreisgesundheitsamt hatte bemängelt, dass bei der Ausgabe Personal und Kinder zu nah beieinander stehen, aus hygienischen Gründen muss die Distanz vergrößert werden. Dafür wird nun ein Abstellraum zur Essensausgabe umgebaut, auch eine neue Theke wird eingebaut.

Auch in der Kindertagesstätte Kelzenberg wird während der Ferienwochen gearbeitet: Ein Gruppenraum erhält für 7000 Euro einen neuen Fußboden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Gemeinde saniert Gebäude für 260.000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.