| 00.00 Uhr

Jüchen
Gesamtschule zum Start gut aufgestellt

Jüchen: Gesamtschule zum Start gut aufgestellt
Susanne Schumacher, die kommissarische Leiterin der neuen Gesamtschule, und der neue Leiter der Abteilung II (Jahrgänge acht bis zehn) vor dem Gebäude an der Stadionstraße. FOTO: Lothar Berns
Jüchen. Mit 36 Lehrern und 112 Fünftklässlern geht die neue Gesamtschule am Mittwoch an den Start. 40 Förderschüler werden von drei Sonderpädagogen mitbetreut. Zur Entlastung der kommissarischen Leiterin wird ein Stellvertreter erwartet. Von Gundhild Tillmanns

Der Count down läuft, am Mittwoch werden die ersten Gesamtschüler in Jüchen eingeschult: Von zunächst 100 hat sich die Zahl der Fünftklässler während der Ferien noch auf 112 erhöht. "Alle Plätze sind voll", sagt die kommissarische Schulleiterin Susanne Schumacher. Die Jahrgangsstufen fünf bis sieben der neuen Gesamtschule ziehen in die ehemalige Hauptschule Hochneukirch ein: Das sind 350 Kinder.

Am Standort Jüchen sind es dann 224 Jugendliche der Jahrgänge acht bis zehn. Außerdem werden an der Stadionstraße noch 132 Realschüler das eine Schuljahr bis zum Abschluss der zehnten Klasse betreut. Danach kann dann auch eines der beiden Schilder "Realschule" - "Gesamtschule" entfernt werden. An dem während der Ferien komplett sanierten Standort Hochneukirch werden nach den Ferien alle Klassenräume mit Computern ausgerüstet sein. Im nächsten Jahr soll dies auch im Gebäude an der Stadionstraße erfolgen.

An der Gesamtschule werden auch 40 Förderschüler lernen beziehungsweise weiter dort betreut werden. Denn als einzige Inklusionsschule in Jüchen, die die vorherige Sekundarschule darstellte, sei diese Aufgabenstellung nicht neu, betont Schumacher. Normalerweise sei pro Jahrgang mit einer Zuweisung von acht Förderschülern zu rechen. In den fünften Klassen seien es aber bereits zehn gewesen. Deshalb freut sich die Schulleiterin, dass zum neuen Schuljahr eine dritte sonderpädagogische Kraft erwartet wird. Außerdem werde zum ersten Mal ein Schulbegleiter ein Kind mit Förderbedarf im Unterricht assistieren.

Offiziell eröffnet wird die Gesamtschule Jüchen aber erst am Samstag, 10. September, ab 12 Uhr, auf dem Gelände an der Stadionstraße: "Wir möchten mit allen gemeinsam feiern, die die Gesamtschule ermöglicht haben", betont Schumacher. Eingeladen werden natürlich auch Bürgermeister, Stadtrat, die Kollegen vom Gymnasium, alle Jüchener, die die neue Schule kennenlernen möchten, kündigt sie an.

Zwischen den beiden Standorten Hochneukirch und Stadionstraße müssen die Gesamtschüler übrigens nicht pendeln. Und bis auf die Sportlehrer und einige Englischlehrer bleibt auch das 36-köpfige Kollegium der Gesamtschule am jeweiligen Standort. Stunden oder gar Fächer müssten im neuen Schuljahr nicht ausfallen. Das Kollegium sei gut besetzt, berichtet die kommissarische Leiterin.

Dringend gesucht wird aber noch ein stellvertretender Schulleiter: "Es gibt einen Bewerber, und wir hoffen, dass die Bezirksregierung das Einstellungsverfahren Mitte bis Ende September abgeschlossen haben wird", sagt Susanne Schumacher. Denn wegen der Langzeiterkrankung von Schulleiter Georg Broens muss Schumacher seit einem halben Jahr drei Leitungsfunktion schultern: Als kommissarische und stellvertretende Leiterin sowie als didaktische hat sie alle organisatorischen, konzeptionellen Aufgaben ebenso unter sich wie auch noch das Gebäudemanagement: "Da kommt man schon an seine Grenzen. Und mir fehlt das Unterrichten", gibt sie zu.

Deshalb wird Schumacher, in der Hoffnung auf Entlastung durch einen Stellvertreter, ab dem neuen Schuljahr zumindest vier Stunden evangelische Religion unterrichten. Brach liegen für sie vorerst ihre weiteren Fächer Sport und Mathematik.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Gesamtschule zum Start gut aufgestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.