| 00.00 Uhr

Jüchen
Gitarrenfestival: Verein sucht Sponsoren

Jüchen: Gitarrenfestival: Verein sucht Sponsoren
Der gemeinnützige Gitarrenförderverein. FOTO: Verein
Jüchen. Der "Verein zur Förderung der klassischen Gitarrenmusik in Jüchen" ist jetzt als gemeinnützig anerkannt. Sponsoren, Helfer und Gastgeber für das Gitarrenfestival im Oktober werden jetzt auch "crossmedial" über das Internet gesucht. Von Gundhild Tillmanns

Der Wohlklang und das fleißige Üben sind für den internationalen Gitarren-Wettbewerb in Jüchen nur die eine Seite der Medaille. Jetzt im Vorfeld muss vor allem die Finanzierung für das Festival geklärt werden. Dabei gehen Festivalorganisator Daniel März und der "Verein zur Förderung der klassischen Gitarrenmusik in Jüchen" jetzt ungewöhnliche Wege. Sie suchen Sponsoren, zahlende Vereinsmitglieder, aktive Helfer und Gastgeber für die jugendlichen Wettbewerbsteilnehmer quasi über alle Medienkanäle mit Facebook & Co. Für besonders erfolgversprechend hält März diese Art der "digitalen" Sponsorensuche auch aus einem aktuellen Anlass: "Unser Verein ist jetzt als gemeinnützig anerkannt. Und deshalb können wir jetzt auch Spendenbescheinigungen ausstellen", betont März.

Zum Gitarren-Förderverein gehören außer dem jungen Gitarristen und Festivalorganisatoren auch die Gitarrendozenten Arne Harder und Professor Hubert Käppel, bei dem März in Kürze sein Studium an der Musikhochschule Köln beginnen wird. Außerdem sind die Jüchener Dietmar Ungelenk, Gabriele Leder, Heike Fehrholz und Anette van Dorp mit im Boot. Erste Sponsoren, wie die Bürgerstiftung, seien auch bereits gefunden, berichtet er. Außerdem unterstütze die CDU-Mittelstandsvereinigung (MIT) das Festival finanziell, wobei für die Mitglieder ein eigener Empfang vor dem Preisträgerkonzert geplant sei.

Sponsoren und aktive Helfer, die zum Beispiel beim Aufbau für das Festival vom 19. bis 22. Oktober mitanpacken, bekommen auch Freikarten für die Konzerte mit den Jurymitgliedern, die allesamt namhafte Virtuosen und Gitarrenprofessoren sind. Gesucht werden auch noch Gastgeber, die Festivalteilnehmern Übernachtungsmöglichkeiten bieten können. Es handele sich dabei um Studenten, die zum Teil aus dem Ausland anreisen und drei bis vier Nächte untergebracht werden müssten. Einige Gastgeber hätten sich schon gemeldet, freut sich März. Da sich die Festivalsteilnehmer aber erfahrungsgemäß oft sehr kurzfristig vor dem Wettbewerb anmeldeten, benötigt der Organisator auch eine entsprechende Reserve an Übernachtungsmöglichkeiten.

FOTO: Tinter Anja

Und März verspricht: "Natürlich bekommen auch die Gastgeber als kleines Dankeschön Freikarten für die Konzerte." Doch langsam kommen auch schon die ersten Teilnehmeranmeldungen auch für den Jugendwettbewerb, der zeitgleich mit dem Festival für erwachsene Virtuosen ablaufen soll: "Bei den Erwachsenen gibt es schon eine Anmeldung aus Dänemark und eine aus der Türkei. Und für den Jugendwettbewerb haben wir schon sieben Teilnehmer auf der Liste", freut sich der Organisator, der die Zeit bis Oktober jetzt noch für gezieltes Werben nutzen will: "Ich werde jetzt alle paar Wochen einen anderen Aspekt des Festivals auf Facebook darstellen", nimmt sich März vor.

So will er beispielsweise noch auf die Preise, die es beim Festival zu gewinnen gibt, gesondert vorstellen. De Hauptpreis ist eine Gitarre des Virtuosen José Marques im Wert von 3000 Euro. Außerdem gibt es Sachpreise im Wert von 500 Euro. Dazu gehören auch Konzert-und Meisterkursgutscheine für das Jüchener Gitarrenfestival 2018. Der zweite Preis ist ein Festivalgutschein 2018.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Gitarrenfestival: Verein sucht Sponsoren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.