| 00.00 Uhr

Jüchen
Heute Endspurt fürs große Stadtradeln

Jüchen: Heute Endspurt fürs große Stadtradeln
Vorbildlich: Martin Schursch, der Klimaschutzmanager der Gemeinde Jüchen, kommt selbst jeden Tag mit dem Fahrrad zu seinem Dienst im Rathaus. FOTO: GT
Jüchen. Bisher sind 19.683 Kilometer von den Jüchener Teams geradelt worden. Die Registrierung läuft bis heute. Es gilt, das Gymnasium zu toppen. Von Gundhild Tillmans

Heute gibt es die letzte Möglichkeit, für die Aktion "Stadtradeln 2017" noch registrieren zu lassen. Dann wird ausgezählt für die Siegerehrung in der kommenden Woche. Seit dem 24. Juni hatte sich die Gemeinde Jüchen zum zweiten Mal an der bundesweiten Aktion "Stadtradeln" beteiligt. Dabei sollte für den Radverkehr in der Gemeinde geworben werden. Und es sollten möglichst viele Bürger von den Vorteilen des Radfahrens im Alltag überzeugt werden.

Mit gutem Beispiel ging Martin Schursch, der Klimaschutzmanager der Gemeinde, voraus. Er kommt nicht nur anlässlich solcher Aktionstage immer mit dem Rad zu seinem Dienst im Rathaus und stellt dabei fest: "Ich brauche von Wallrath nach Grevenbroich mit dem Fahrrad nur fünf bis sieben Minuten länger als mit dem Auto. Als Klimaschutzmanager fahre ich so oft wie möglich mit dem Fahrrad zur Arbeit und erledige auch meine Einkäufe, so weit wie möglich, mit dem Fahrrad." Im vergangenen Jahr hatten 127 Teilnehmer in den drei Aktionswochen in Jüchen mehr als 17.603 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt: "Das entspricht ungefähr der Hälfte der Länge des Äquators", verdeutlicht Schursch. Mit diesem Ergebnis belegte die Gemeinde Jüchen bundesweit unter den 495 Teilnehmerstädten den 328. Platz.

Diesmal ist Jüchen mit den übrigen Kommunen des Rhein-Kreises, bis auf Korschenbroich, wieder mit am Start. Zu "knacken" gilt die Leistung aus dem vorigen Jahr, die sich nicht nur in Kilometern, sondern vor allem auch in einer CO2-Reduktion von 2,5 Tonnen bemerkbar machte, für die sich die 127 Teilnehmer verdient gemacht haben. "Gemessen an den absoluten Streckenkilometern, liegt die Gemeinde Jüchen an fünfter Stelle. Im Vergleich mit den anderen Teilnehmerkommunen im Rhein-Kreis Neuss. Relativ zu den Einwohnerzahlen belegt die Gemeinde Jüchen jedoch den dritten Platz", verdeutlicht der Klimaschutzmanager, der für die Zukunft appelliert: "Wir hoffen natürlich, dass im nächsten Jahr alle Kommunen am Stadtradeln teilnehmen werden und das sich gleichzeitig die Beteiligung noch weiter steigern wird." Dazu sollen im nächsten Jahr weitere Angebote geschaffen und möglicherweise auch interkommunale Radrouten und Aktionen angeboten werden.

Die (vorläufigen) Ergebnisse beim Stadtradeln können im Internet eingesehen werden unter www.stadtradeln.de/juechen. Bis gestern waren insgesamt 19.683 Kilometer registriert, die Jüchener im Aktionszeitraum mit dem Fahrrad zurückgelegt hatten. Der Klimaschutzmanager hatte auch alle Jüchener Schulen zur Beteiligung am Stadtradeln eingeladen. Allerdings beteiligte sich nur das Gymnasium, wie auch bereits im Vorjahr. 6079 Kilometer hat das Team des Gymnasiums zurückgelegt. Dieses Ergebnis wird sich wegen der Sommerferien auch nicht mehr verändern. Es folgen die Radfreunde Jüchen (vorläufig ) mit 6028 Kilometern.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Heute Endspurt fürs große Stadtradeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.