| 00.00 Uhr

Jüchen
In Bedburdyck wird Kinderradio gemacht

Jüchen: In Bedburdyck wird Kinderradio gemacht
Die Kuschelbären Johannes und Stachel stehen im Mittelpunkt der radiosendung, die mit Kindern aus Jüchen produziert wird. FOTO: WDR
Jüchen. 70 Kinder der Lindenschule und Besucher aus drei Kitas singen im Radio. Die Sendung wird in der Aula der Lindenschule aufgezeichnet. Von Gundhild Tillmanns

In der Lindenschule in Bedburdyck heißt es in der nächsten Woche in Anlehnung an den Titel eines bekannten Kinofilmes: "Guck mal, wer da spricht!" Allerdings wissen alle 70 Kinder der drei ersten Klassen und die beteiligten Kindergartenkinder schon, wer zu ihnen sprechen wird: "Wir freuen uns alle schon auf den Besuch der Kuschelbären Johannes und Stachel. Alle beide sind schon die großen Lieblinge unserer Kinder", berichtet Grundschullehrerin Nicole Klein.

Die Kuschelbären werden nämlich gemeinsam mit den schon gut in der Schule und in den Kitas vorbereiteten Kindern in Bedburdyck eine Sendung für das WDR-Kinderradio aufzeichnen. "Wir haben für den Unterricht Material bekommen und schon alle Lieder für die Sendung einstudiert", berichtet Nicole Klein, die auch vor vier Jahren dabei war, als die Kuschelbären das erste Mal in der Lindenschule zu Gast waren: "Das war ein Riesenerfolg für unsere Schule", betont der Leiter Gero Müllers. Er freut sich, dass der WDR nun für die zweite Kinderradio-Sendung von sich aus auf seine Schule zugekommen sei.

Die Kuschelbären kommen aber nicht alleine nach Bedburdyck. Mit zum WDR-Radioteam gehört auch der Musiker und Kabarettist Erwin Grosche. Der wird bei der Veranstaltung in der Aula und der gleichzeitigen Aufzeichnung der Sendung ein geheimnisvolles Radio im Gepäck haben. Daraus wird er allerhand hervorzaubern: geheimnisvolle Wundermusik zum Mitmachen, schöne Klanggedichte und natürlich die Kuschelbären Johannes und Stachel. Gespielt werden die Kuschelbären von den beiden Autoren Dorothee Schmitz und Heiner Kämmer. Die Kinder erleben mit Johannes und Stachel verschiedene Abenteuer. Denn die beiden Kuschelbären sind wahre Weltmeister im Erforschen von großen und kleinen Geheimnissen. Dabei können ihnen die Schüler der Lindenschule Gierath-Bedburdyck und Vorschulkinder des Montessori-Kinderhauses, der Katholischen Kindergärten St. Martinus Bedburdyck und Gierath helfen.

Unter dem Titel "Klassenzauber" hat der WDR ein medienpädagogisches Projekt gestartet, das die Kinder an das Medium Radio heranführen soll und sie im Zuhören fördert. Grundschulen und Kindergärten kooperieren dabei miteinander. Die "Bärenbude" ist Teil dieses Projektes, die täglich Radioanfänger ab vier Jahren anspricht. Seit Anfang dieses Jahres gibt es auch den Bärenbude-Wecker quasi zur Aufstehzeit der Schul-und Kitakinder. Mit diesem Projekt sollen die jüngsten Radiohörer spielerisch an das Thema Kommunikation und Medien herangeführt werden.

Zuhören und dadurch ein Gefühl für die Sprache zu entwickeln, wird von Pädagogen auch als eine gute Vorbereitung auf das Lesen und Schreiben bewertet. Nacherzählen und Weiterdichten fördere die Sprachfähigkeit der Kinder und erweitere ihren Wortschatz. Zur Vorbereitung hatten die beteiligten Schul- und Kitakinder auch Spielhefte zum Malen, Kleben, Schreiben rund um die Bärenbude erhalten. Die Eltern bekamen eine Broschüre, die zum gemeinsamen Radiohören ermuntern soll.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: In Bedburdyck wird Kinderradio gemacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.