| 00.00 Uhr

Jüchen
Jerusalem Youth Chorus zu Gast in Jüchen

Jüchen: Jerusalem Youth Chorus zu Gast in Jüchen
Das Chorprojekt 007 erwartet den Jerusalem Youth Chorus zu einer Deutschlandtournee. Jüchen wird das Zentrum für die Unterbringung der 50 Israelis in Gastfamilien. FOTO: Chorprojekt 007
Jüchen. Jüchen wird 2018 zum internationalen Mekka der Chor- und Gitarrenmusik. Das Chorprojektes 007 erwartet den Jerusalem Youth Chorus. Von Gundhild Tillmanns

Auch wenn dem Chor unter Leitung von Matthias Regniet noch einiges Geld zur Finanzierung der Reisekosten für die Jugendlichen aus dem Nahen Osten fehlt, so stehen doch bereits die gemeinsamen Tourneeplanungen mit dem israelischen Chorleiter Micah Hendler. Regniet kündigt fünf Konzerte deutschlandweit an, wozu auch Berlin gehören wird. Die Tournee soll vom 5. bis 12. Juli stattfinden. Und Regniet betont: "Dabei wird Jüchen der zentrale Punkt durch die Unterbringung in Gastfamilien." Nun sucht er allerdings noch nach weiteren Sponsoren und vor allem eben Gastfamilien, die die 50 Mitglieder des Jerusalem Youth Chorus unterbringen.

International wird es auch wieder beim Gitarrenwettbewerb, den Daniel März und Arne Harder nach den Erfahrungswerten der ersten beiden Wettbewerbe nun auf den 15. bis 18. November gelegt haben. Dieser Termin soll nun Studenten und Schülern entgegen kommen: Die Studenten hätten so mehr Zeit, um sich auf den Wettbewerb vorzubereiten. Und für die Schüler falle er nicht mehr in die Herbstferien, wie es im vergangenen Jahr der Fall war, argumentieren die Organisatoren. Zudem habe der Förderverein jetzt die Möglichkeit, noch zeitiger auf Sponsorensuche zu gehen, um attraktive Preisgelder für die Teilnehmer ausloben und die Honorare für die Juroren und Konzertvirtuosen finanzieren zu können.

Denn März und Harder wollen wieder die Spitzenklasse der internationalen Gitarrenwelt nach Jüchen holen. Dazu steht auch bereits die Veranstaltungsreihe der Gitarrenkonzerte in der evangelischen Hofkirche fest. Sie wird eröffnet am 28. Januar, ab 17 Uhr, mit dem Gitarrenduo GuitArsManos, das ein "Feuerwerk virtuoser Gitarrenkunst auf einer und zwei Gitarren" verspricht. Ein Konzertwochenende gibt es am 21. April, ab 19 Uhr, in der Gesamtschule Jüchen mit Evgeni Finkelstein aus Moskau sowie am 21. und 22. April den Meisterkursen mit den Professoren Reichenbach und Finkelstein. Am 22. April, (ab 17. Uhr) gastiert das Duo Alvorada mit Flamenco bis Bossa Nova in der Hofkirche. Für den 7. Juli ist ein Sommerkonzert in der Gesamtschule geplant. Und am 2. September, 17 Uhr, tritt Peter Graneis in der Hofkirche auf, der im vergangenen Jahr den ersten Preis beim Internationalen Gitarrenwettbewerb in Nordhorn erhielt.

Ebenso tritt die Gemeinde Jüchen 2018 wieder als Veranstalter von Konzerten in Erscheinung, die die neue Kulturamtsleiterin Carola Schellhorn koordiniert. Auftakt ist das Neujahrskonzert, das bereits ausverkauft ist. In der Peter-Giesen-Halle treten die Bigband des Gymnasiums Jüchen und die Bill Bakers Big Band aus den Niederlanden auf. Außerdem setzt die Gemeinde Jüchen die beliebte Reihe "Musik im Park" im Schmölderpark in Hochneukirch fort. Neu wird sein, dass es zwei Abendveranstaltungen und eine Mittagsveranstaltung geben wird. Die Termine sind am 9. Juni, sowie 14. Juli, ab jeweils 19.30 Uhr und am 30. August. Das Konzert am 14. Juli wird mit dem Familienfest des Heimatvereins Hochneukirch und dem 2017 erstmals erfolgreich durchgeführte Hochneukirchner Sommerlauf kombiniert.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Jerusalem Youth Chorus zu Gast in Jüchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.