| 16.40 Uhr

Vor Grundschule in Jüchen
Radfahrerin mit Kind will Polizisten schlagen

Jüchen. Mit einer renitenten Radfahrerin hatten Polizeibeamte am Mittwochmorgen an der Grundschule "In den Weiden" zu tun. Die Frau hatte ihr Kind ungesichert auf einem Fahrrad transportieren wollen und bei der folgenden Kontrolle die Beamten beschimpft. 

Die Polizei wollte eine 29-jährige Fahrradfahrerin kontrollieren, die ihren siebenjährigen Sohn auf dem Gepäckträger ihres Rades transportierte. Dabei schwankte der ungesicherte Junge gefährlich umher und drohte vom Rad zu fallen, wie die Polizei berichtet.

Ein Polizist wollte die Frau auf die Gefahr aufmerksam machen. Die Füße des Kindes hätten in die Speichen des Rades geraten können, was einen Sturz oder einen Unfall mit Verletzungen zur Folge gehabt haben könnte.

Doch die Frau weigerte sich, ihre Personalien anzugeben. Sie riss sich los und schlug nach den Beamten. Sie pöbelte herum und beleidigte die Polizisten, wie es weiter im Polizeibericht heißt. Neben dem Verkehrsverstoß muss sich die 29-Jährige nun wegen Beleidigung und Widerstands gegen Polizeibeamte verantworten.

Die Polizei weist daraufhin dass die Personenbeförderung auf Fahrrädern in der Straßenverkehrsordnung (StVO) eindeutig geregelt ist: Eine Person ab 16 Jahren darf zwar ein Kind bis zum siebten Geburtstag auf dem Rad mitnehmen. Allerdings muss ein Fahrrad mit Sitzvorrichtungen für Kinder, entweder vor oder hinter dem Fahrer, ausgestattet sein.

 

(cbo)