| 00.00 Uhr

Jüchen
Jüchener Schützen feiern ihr Königspaar

Jüchen: Jüchener Schützen feiern ihr Königspaar
Dirk Genenger stand am Wochenende als Jüchener König im Mittelpunkt, bei schönem Herbstwetter feierten die Jüchener drei Tage lang seit Freitag Abend. FOTO: G. Salzburg
Jüchen. Drei Tage lang dauerte der Festreigen des Bürgerschützen- und Heimatverein Jüchen mit Königsehrenabend, Frühschoppen, Festzug und Parade. Im Mittelpunkt stand ein strahlendes Königspaar: Dirk und Manuela Genenger. Von Rudolf Barnholt

Ausgiebig gefeiert wurde am Wochenende in Jüchen. Los ging es am Freitag mit der Band "Dancemania 6.0", am Samstag holte man das beste Kleid beziehungsweise den dunklen Anzug aus dem Schrank und ging zum Königsehrenabend. Gestern wurde der Frühschoppen zur größten Frühstückstafel Jüchens. Und es gab Auszeichnungen für besonders verdiente Schützen. Im Mittelpunkt stand das Königspaar Dirk und Manuela Genenger - er in Schützenuniform, sie in einem tollen langen champagner- und cremefarbenen Kleid.

Der Freitag gehörte vor allem dem jungen Publikum. Gut 300 Kids tanzten zur Musik von DJ Domic, der einen hervorragenden Job machte. Gut war auch, dass die Band "Comeback", die jetzt zum ersten Mal im Jüchener Festzelt spielte, ihre Bühnentechnik bereits aufgebaut hatte, so dass die tolle LED-Leinwand schon am Freitag genutzt werden konnte.

"Das Markenzeichen des Königsehrenabends ist der harmonische Ablauf, es gibt keinen Streit", erklärte Ulrich Clancett - der Pfarrer macht die Pressearbeit für den Bürgerschützen- und Heimatverein Jüchen 1880. Wovon er schwärmte: "Man merkt, dass der siebenköpfigen Gruppe ,Comeback' das Musik machen Spaß macht. Sie machen ihre Musik noch ,per Hand'." Die aus dem Aachener Raum kommenden Musiker zu engagieren, war ein Volltreffer. Der offizielle Teil war nur kurz: Präsident Thomas Lindgens stellte noch einmal das neue Königspaar vor und zeigte sich mit dessen bisherigem Wirken sehr zufrieden. Im Laufe des Abends kamen rund 1000 Menschen ins Festzelt, darunter Gastvereine aus Hochneukirch, Garzweiler, Kelzenberg und Otzenrath. Es war kaum kälter als beim Schützenfest Ende Mai und die Feiernden sollten vom Regen verschont bleiben - auch das trug mit zur guten Stimmung bei. Wer zum Imbisswagen ging, brauchte jetzt keinen Schirm, eher eine Sonnenbrille.

Während es den Königsehrenabend bereits so lange gibt wie den Bürgerschützen- und Heimatverein, wurde der Frühschoppen erst vor fünf Jahren wieder ins Programm mit aufgenommen. "Er ist seitdem ständig gewachsen", freute sich Ulrich Clancett - ein Trend, der auch gestern zu erkennen war. Bei sonnigem Herbstwetter wurde das Königspaar vom gesamten Regiment am Markt abgeholt, es folgte ein kleiner Festumzug. Die Königin strahlte mit der Sonne um die Wette - die 43-jährige Jüchenerin war sofort damit einverstanden gewesen, als ihr aus Rheindahlen stammender Mann ihr von seinem Plan erzählt hatte, den Königsvogel von der Stange zu holen.

Das Festzelt wurde gestern zu einer riesigen Frühstückstafel - mit Nutella, Wurst, Käse und Eiern - und mit viel Musik.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Jüchener Schützen feiern ihr Königspaar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.