| 00.00 Uhr

Jüchen
Kabarett: Voltz erzählt Neues vom Finanzamt

Jüchen. Gernot Voltz hat als Oberamtsrat Heuser vom Finanzamt eine Vision: die Anerkennung des deutschen Steuersystems als Weltkulturerbe.

In der Jüchener Realschule unterhielt und amüsierte er jetzt das Publikum mit seinem aktuellen Programm "Versteuerst Du noch oder lebst Du schon?". Kann ein Meteorologe die Eintrittskarte für den Film "Vom Winde verweht" von der Steuer absetzen und ein Bademeister das Buch "Feuchtgebiete"? In seinem neuen Programm zeigt Voltz, wie sehr das deutsche Steuersystem die Fantasie der Steuerzahler beflügelt. Der Bonner Kleinkünstler nutzt das Steuerrecht als dicken "roten Faden", er bringt aber auch erstklassiges politisches Kabarett, schafft immer wieder den Spagat zwischen Kabarett und Comedy. Einen ersten Lacher ist sein hausbackenes Outfit wert, das auch Herbert Knebel gefallen dürfte. Der Oberamtsrat nimmt's mit Humor: "Mein Stilberater stammt aus der früheren DDR, er hat dort Sitzbezüge für den "Trabant" entworfen."

Zu den unterschiedlichen Mehrwertsteuersätzen fallen ihm jede Menge Beispiele ein. Eine Kostprobe: "Ein Holzbein wird mit sieben Prozent versteuert. Wenn es zu nah an den Kamin gerät und ankokelt, wird es zu Brennholz und muss mit 19 Prozent versteuert werden."

Voltz fand immer irgendwie einen Bezug zum Steuerrecht. So schlug er vor, wie einst in die DDR jetzt auch Griechenland Päckchen zu senden: "Wir haben 40 Jahre lang Pakete geschickt, und dann gehörte uns das Land." Außerdem könne der Aufwand von der Steuer abgesetzt werden. Der auf den ersten Blick so angestaubte Staatsdiener war ganz schön auf Zack. Der Gerechtigkeitsfanatiker Heuser schlug für Steuersünder Uli Hoeneß eine harte Strafe vor: "Er muss so lange Trainer von Fortuna Düsseldorf sein, bis es der Verein in die Champions League geschafft hat."

(barni)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Kabarett: Voltz erzählt Neues vom Finanzamt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.