| 00.00 Uhr

Jüchen
Kita Otzenrath stellt sich Eltern vor

Jüchen. Der neue Montessori-Kindergarten hat vor der Eröffnung schon großen Zulauf. Von Karin Verhoeven

Wenn weiterhin alles nach Plan verläuft, wird der Kindergartenbetrieb in der neuen Montessori- Kita in Otzenrath an der Bahnstraße zum 1. Dezember starten. Die neue Kita ist dann die zweite Tageseinrichtung im Ort. Jetzt gab es für interessierte Eltern die erste Informationsveranstaltung. Mit fast 60 Eltern plus Kindern, vom Säugling bis zum Vorschulkind, war der Veranstaltungsraum in der GGS Hochneukirch-Otzenrath proppevoll.

Erstmals waren auch die zukünftigen Gruppenleiterinnen da. Die Leitung der neuen Einrichtung mit ihren drei Gruppen und optionaler Erweiterung einer vierten Gruppe hat ab Dezember Johanna Holdt. Die 30-jährige Erzieherin hat zuvor neun Jahre lang im Montessori-Kinderhaus in Stessen gearbeitet. Auch die künftigen Gruppenleiterinnen Jennifer Höfgen (24) und Claudia König (31) arbeiten derzeit noch in Stessen. Nur Ramona Dahmen (32) hat bisher in Mönchengladbach gearbeitet. Die Zeit nach der Geburt ihres Sohnes nutzte sie, um ihre Montessori-Qualifikation zu machen.

Wie viele Mitarbeiter Ende des Jahres nun wirklich in den drei Gruppen sein werden, kann jetzt noch nicht genau festgelegt werden. "Das kommt ganz auf die Zusammensetzung der Gruppen an," erklärte Carola Schellhorn, die neue Leiterin des Amtes für Schulen, Kultur und Sport. Und sie betonte: "Kinder sollten in der näheren Umgebung zu ihrem Wohnort in den Kindergarten gehen. Es sollte ein Ortsbezug da sein, und wir sollten Kontakte und langfristige Bindungen im Blick haben." Es werde immer ein persönliches Gespräch mit den Eltern geben, versprach Schellhorn und fügte hinzu: "Wir wollen jeden einzelnen Fall im Gespräch klären - kein Kind wird pauschal abgelehnt!"

Schellhorn ermutigte dazu, die Kinder schon jetzt anzumelden, auch wenn der Beginn des Kita-Eintritts noch in einiger Ferne liege. Claudia Ehlers, die erst vor wenigen Wochen in Otzenrath zugezogen ist, erklärte: "Meine Tochter Leja ist jetzt eineinhalb Jahre alt und soll ab Sommer 2018 in den Kindergarten gehen, ich melde sie heute an." Etliche Eltern, die nicht in Otzenrath wohnen, wollen trotzdem um einen Platz in der neuen Montessori-Kita kämpfen. Ein Vater sagte: "Wir haben das Pech, in Gierath zu wohnen - dort gibt es keine Montessori-Einrichtung." Eine zweite Informationsveranstaltung zur neuen Kita soll es im September geben.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Kita Otzenrath stellt sich Eltern vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.