| 00.00 Uhr

Jüchen
Kolping-Spielbühne "Cappuccino" probt für aktuelles Stück

Jüchen. Heute beim Familienfest der Kolpingsfamilie Otzenrath startet der Kartenverkauf für die drei Aufführungen des neuen Lustspiels, das die Kolping-Spielbühne "Cappuccino" im Judas-Thaddäus-Haus am Kirchhofweg im Oktober präsentieren wird. Die Proben laufen. Vereinschef Heinrich Küpper erklärt: "Der Einakter nennt sich "Spuk bei Ruffers" und ist ein fast kriminelles Lustspiel." Begeistert ist Küpper auch davon, dass es inzwischen so viele Darsteller bei der Spielbühne gibt, dass es für zwei Aufführungen eine erste Besetzung gibt und für eine dritte Vorstellung eine andere Besetzung, in der sich auch vier neue Darsteller beweisen können. "Dieses Jahr sind Sabine Scheufen, Lothar Scheufen, Regina Lorenz und Michael Thomaßen dazu gekommen," berichtet Küpper, dessen Bruder Erwin Küpper sich mit Ernst Krapohl die Aufgabe der Regie teilt.

Zu den Darstellern, die auch schon 2014 in der Verwechslungskomödie "Die alte Kommode" mitgewirkt hatten, gehören Robert Boetzkes, Eveline Nobis, Manfred Schwieren, Nina Küpper, Gisela Wienands, Annika Küpper sowie Heinrich Küpper selbst. Der Vereinschef will nicht zu viel verraten von der Handlung des neuen, turbulenten Stücks - nur so viel: "Opa Ruffers beklagt sich darüber, dass heute alles anders ist, dass früher noch die Männer das Sagen hatten. Aber in der bürgerlichen Familie Ruffer führt die Hausfrau ein unerbittliches Regiment. Ihr Hang zur gesunden Lebensweise erregt die Gemüter ihres Vaters und ihres Mannes." Doch deren Proteste blieben bis heute erfolglos. Küpper erzählt weiter: "In dieser Situation bringt ein leblos aufgefundener Opa - gespielt von Robert Boetzkes - und ein durchs Haus wandelnder Geist die Ruffers ziemlich durcheinander." Da gibt es den Schwiegersohn, der überhaupt nichts bei seiner robusten Ehefrau Else zu melden hat. Deren Tochter Sabine hat zu allem Überfluss auch noch einen Kriminalbeamten geheiratet. Dann ist da noch die ewig nervende Nachbarin Frau Schulze. In all dem Trubel tritt noch der Amtsbote und Orts-Hilfspolizist Knuddel in Aktion ...

Die Eintrittskarten für den Einakter "Spuk bei Ruffers" gibt es ab sofort zum Preis von sieben Euro bei Erwin Küpper (Telefon 02165 879600 oder 0178 8787682). Die Premiere ist am Freitag, 23. Oktober , 19 Uhr. Weitere Aufführungen sind am Samstag, 24. Oktober, 19.30 Uhr, und am Sonntag, 25. Oktober, 17 Uhr.

(kvm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Kolping-Spielbühne "Cappuccino" probt für aktuelles Stück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.