| 00.00 Uhr

Jüchen
Krönungsball mit Gänsehautfeeling

Jüchen. In Gierath feierten sogar Gäste aus China und England mit den Schützen.

Kein Wunder, dass zu den Gierather Schützenfesttagen aktive Schützen aus allen Winkeln der Erde anreisen - etwa Eric Blöhs aus China oder drei Freunde des Jägerzuges "Wilddiebe" aus Norfolk/ England (Aaran Fisher. Lloyd Newton und Phil Sanders), die auch im kommenden Jahr wieder mit dabei sein wollen. Es war ein großartiger Krönungsabend für das neue Königspaar von Gierath-Gubberath Jürgen und Iris Siemons vom Zug "Scheibenschützen". Und dieser Abend war gleichzeitig der krönende Abschluss von vier niveauvollen und sehr gut besuchten Schützenfesttagen.

BSV-Präsident Ralf Kriesemer sagte: "Besonders gut fand ich, dass am Montag auffallend viele junge Familien offenbar wegen der Krönung unseres ersten Kinderkönigspaares Fabian Böcker und Leonie Bruchmann da waren. Tosender Applaus für das scheidende Königspaar bewies, dass sich die beiden die Herzen der Leute erobert hatten - nicht zuletzt dadurch, weil sie wirklich zu allen Anlässen in Gierath aus dem Emsland angereist waren. Auch hatten die beiden den Kindern das Gierather Schützenwesen in einigen Aktionen nahe gebracht.

Applaus gab es auch für die scheidenden Ehrendamen Julia Eberle, Lisa Eberle, Verena Plaß, Tatjana Kamp und Leandra Kreft. Um 21.28 Uhr war es soweit: Königssilber und Königinnendiadem wechselten zu Jürgen und Iris Siemons. Bereits zum Schützenfest 2000 stellte Jürgen Siemons seiner Lebensgefährtin die Frage, ob sie sich vorstellen könne, einmal Königin von Gierath-Gubberath zu werden. Dann zogen die beiden zusammen, 2003 wurde geheiratet - Tochter Liz kam 2007 zur Welt. Hobbymäßig trainiert die Königin seit zehn Jahren die "Roten Minifünkchen" und singt bei den Wevelinghovener "Gospelfriends". Zum Team ums Königspaar gehören außerdem die Ehrendamen Sandra und Annika Zimmermann, Katharina Pritzke und Tine Engels sowie auch das Adjutantenpaar Ralf und Beate Pritzke.

Gänsehautfeeling pur gab es, als der TC Orken und der Musikverein Gohr zum Abschluss der Krönungsfeierlichkeiten den Großen Zapfenstreich spielten und anschließend sämtliche etwa 600 Gäste voller Inbrunst und textsicher die Deutsche Nationalhymne sangen. Das ist seit Jahren der ganz spezielle Höhepunkt nach jeder Krönung.

(kvm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Krönungsball mit Gänsehautfeeling


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.