| 00.00 Uhr

Jüchen
Mit Waffe bedroht: Täter ist gestellt

Jüchen. Mit einer Schusswaffe stand am Donnerstagabend plötzlich ein Unbekannter vor einem 50-jährigen Berufskraftfahrer ein Schnellrestaurant an der Polostraße und forderte Geld. Geistesgegenwärtig und zur Überraschung des Verdächtigen begab sich der Kraftfahrer zügig in sein Führerhaus und sperrte den Täter aus. Wie die Polizei weiter schildert, flüchtete der Täter mit einem Pkw, dessen Kennzeichen sch der Berufskraftfahrer aber merkte und der Polizei durchgab.

Die Beamten konnten so kurz darauf den Verdächtigen und mit ihm drei weitere Männer in dessen Garage antreffen. Die Polizei nahm alle Vier wegen des Verdachts der Beteiligung an einer Raubstraftat vorläufig fest. Da die Männer unter Alkoholeinfluss standen, entnahm ein Bereitschaftsarzt Blutproben, berichtet die Polizei. Aufgrund der Ermittlungsergebnisse der Kriminalpolizei habe sich der Tatverdacht aber später auf den 33-jährigen Halter des Tatfahrzeuges konzentriert.

Bei der Vernehmung habe der Jüchener inzwischen eingeräumt, auf den 50-jährigen Kraftfahrer zugegangen und diesen auch "angesprochen" zu haben. Einen Raubversuch streite er aber ab. Gegen den 33-Jährigen wurde zudem ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Alkoholeinfluss eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Mit Waffe bedroht: Täter ist gestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.