| 15.16 Uhr

Jüchen
Motorradausrüster Polo meldet Insolvenz an

Jüchen: Motorradausrüster Polo meldet Insolvenz an
Der Polo Expressversand hat seinen Sitz in Jüchen. FOTO: MICHAEL REUTER
Jüchen. Der Motorradausrüster Polo ist insolvent. Das bestätigte ein Sprecher des Amtsgerichts Mönchengladbach unserer Redaktion.

Der Polo Expressversand mit Sitz in Jüchen verkauft deutschlandweit in 95 Filialen sowie im Versandhandel Motorradbekleidung und -zubehör. Betroffen von der Insolvenz sind 800 Mitarbeiter, rund 230 davon in der Zentrale in Jüchen. 

Insolvenzverwalter ist Horst Piepenburg, der unter anderem an der Abwicklung der Unternehmen SinnLeffers und der Karstadt-Mutter Arcandor beteiligt war.

"Jetzt machen wir eine Bestandsaufnahme", kündigte Piepenburg an. Der Betrieb werde auf jeden Fall erst einmal fortgeführt. Erste vorläufige Ergebnisse seien erst innerhalb der nächsten zwei Wochen zu erwarten. Das Insolvenzgeld für die Mitarbeiter sei bis Ende Januar gesichert.

Für die Gemeinde Jüchen wäre das Aus von Polo ein herber Schlag. Mit verschiedenen Veranstaltungen hatte Polo in der Vergangenheit tausende Biker nach Jüchen gelockt. So hatte im Juni dieses Jahres Gitarren-Legende Carlos Santana auf der Open-Air-Bühne des Polodrom gestanden. 2009 hatte Polo den Rocker Lenny Kravitz in den Rhein-Kreis geholt.

(RPO/areh/csr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Motorradausrüster Polo meldet Insolvenz an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.