| 00.00 Uhr

Jüchen
Nach Unwetter: Straßen in Bedburdyck unter Wasser

Jüchen. Nach starken Regenfällen herrschte am Freitag Land unter in Bedburdyck. Die Kanalisation konnte am Abend die Wassermassen nicht mehr auffangen. Drei Straßenzüge im Bereich Mittel- und der Martinusstraße wurden komplett überflutet.

"Das Wasser stand 40 Zentimeter hoch", sagt Heinz-Dieter Abels, Leiter der Jüchener Feuerwehr. "In Folge sind 15 Keller von angrenzenden Häusern vollgelaufen. Wir waren dort mit zwei Löschzügen und mehreren Pumpen im Einsatz." Doch dabei blieb es nicht. Es gab noch weitere Einsätze für die Jüchener Feuerwehr.

"Bis 23 Uhr mussten wir circa 40 Mal ausrücken", berichtet Abels. "Gegen 20.30 Uhr wurde Vollalarm für die Gemeindefeuerwehr ausgelöst. Das heißt: Alle Einheiten wurden angefordert."

Rund 80 Hilfskräfte, sagt der Feuerwehrchef, waren zu diesem Zeitpunkt im Unwetter-Einsatz. "Weil es für Jüchen eine weitere Warnung des Deutschen Wetterdienstes für 0 Uhr gab, haben wir auf der Wache bis 1 Uhr einen Bereitschaftsdienst eingerichtet", sagt Abels. "Zum Glück musste der nicht zum Einsatz kommen, die Gewitterzelle zog vorbei. Seither ist in Jüchen alles ruhig."

(juha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Nach Unwetter: Straßen in Bedburdyck unter Wasser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.