| 00.00 Uhr

Jüchen
Naturschützer suchen Schwalbenfreunde

Jüchen. Der Nabu zeichnet Jüchener aus, die den selten gewordenen Vögeln eine geeignete Brutstätte bieten.

Der Naturschutzbund Jüchen sucht auch in diesem Jahr wieder Schwalbenfreunde und zeichnet sie mit einer Plakette aus. Wer den Vögeln eine geeignete Brutstätte bietet, hat gute Aussichten auf die Auszeichnung "Schwalbenfreundliches Haus".

Die im Gemeindegebiet vorkommenden zwei Arten, die Rauch- und die Mehlschwalbe, sind relativ einfach zu erkennen. Während die Rauchschwalbe einen stark gegabelten und langen Schwanz hat und immer in Ställen und anderen Gebäuden brütet, zieht die Mehlschwalbe wiederum ihre Jungtiere mit einem relativ schwach gegabelten Schwanz an der Front eines Gebäudes hoch. Doch beide Arten haben vieles gemeinsam: Sie sind Zugvögel und verbringen den größten Teil ihres Lebens in Afrika, und sie sind in ihrem Vorkommen bedroht. Das Verschwinden von Pfützen an Wegen und Plätzen zum Nestbau oder beispielsweise das Entfernen von Schilfbeständen in ihren Heimatgebieten, macht es beiden Arten das Überleben schwer.

Wer den Schwalben ein geeignetes Zuhause bieten möchte kann sich an den Nabu, Neuenhovener Straße 6, 41363 Jüchen wenden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Naturschützer suchen Schwalbenfreunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.