| 00.00 Uhr

Jüchen
Neubauten für Feuerwehr und die Grundschule?

Jüchen. Die Anmeldezahlen der Grundschule Jüchen will die CDU aufmerksam mitverfolgen, um eine Grundlage für eine nicht unerhebliche Investitionsentscheidung für das nächste Jahr zu bekommen. Etwa 800.000 Euro würde lediglich der Ausbau des offenen Ganztagsbereiches kosten. CDU-Fraktionsvorsitzender Norbert Esser informierte den Ortsverband seiner Partei, es werde jetzt auch eine größere Lösung erwogen. Sollte sich die Grundschule Jüchen tatsächlich auf eine stabile Vierzügigkeit hin entwickeln, müsse womöglich mit einem Neubau geplant werden.

Ein weiteres großes Thema der Haushaltsklausur der CDU-Fraktion war laut Esser die Freiwillige Feuerwehr. Das Votum der CDU für den Neubau eines Feuerwehrgerätehaues in Hochneukirch kündigte Esser bereits an. Es gehe schließlich darum, einen möglichst effizienten Standort für die Einsätze der Feuerwehr zu haben.

Vorbehaltlich der Mehrheitsfindung mit dem Kooperationspartner FDP werde die CDU ihr detalliertes Votum zum Haushalt 2017 aber erst in der nächsten Ratssitzung einbringen, kündigte der Fraktionsvorsitzende an. Die CDU werde die geplante Erweiterung der Kindertagesstätte Otzenrath, für die ein Ansatz von zwei Millionen Euro im Haushalt 2017 veranschlagt ist, befürworten. Zudem liegt laut Esser den Christdemokraten die Umsetzung des Dorferneuerungskonzeptes in Hackhausen und Hochneukirch am Herzen. Lobend hob Norbert Esser bei der Aufstellung des Haushaltes 2017 hervor, dass die Gemeinde ohne Steuererhöhungen auskommen wolle.

Und auch bei den Gebühren werde es nach Einschätzung des Fraktionsvorsitzenden nur moderate Erhöhungen für die Abfallentsorgung und bei den Friedhofsgebühren geben. Diese sollen bei Reihengrabstätten von 706 auf 822 Euro angehoben werden.

(gt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Neubauten für Feuerwehr und die Grundschule?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.