| 00.00 Uhr

Jüchen
Neuer Firmensitz in Heimatgemeinde

Jüchen: Neuer Firmensitz in Heimatgemeinde
Freut sich auf den neuen Firmensitz im Gewerbegebiet Robert-Bosch-Straße: Lars Kretschmer hat sich mit seinem Unternehmen Terlatec auf die Reinigung empfindlicher Materialien mit Trockeneis spezialisiert. FOTO: Lothar Berns
Jüchen. Das Gewerbegebiet Robert-Bosch-Straße erhält Zuwachs. In Kürze lässt sich dort das junge Jüchener Unternehmen Terlatec (Trockeneis-Reinigung) nieder, das nach längerer Suche eine geeignete Fläche zur Ansiedlung fand. Von Susanne Niemöhlmann

Vier Jahre lang führte Lars Kretschmer sein junges Unternehmen Terlatec vom Homeoffice aus und bot mit einer mobilen Anlage einen Vor-Ort-Service an. Jetzt hat der Otzenrather für seine Firma, die auf ein Reinigungsverfahren mit Trockeneis spezialisiert ist, einen neuen Standort gefunden: eine 1000 Quadratmeter große Parzelle in Randlage im Gewerbegebiet Robert-Bosch-Straße. Das Gelände wurde vor wenigen Tagen angefüllt, in spätestens zwei bis drei Wochen, so schätzt er, wird mit dem Aufbau einer Stahlhalle begonnen. Hier erwartet Privatkunden voraussichtlich ab dem kommenden Frühjahr neben einem Informations- und einem Wartebereiche ein Showroom sowie eine stationäre Anlage zur Trockeneis-Reinigung beispielsweise von Autos und Motorrädern. Und auch eine Konstruktionsabteilung samt Prototypenbau will der studierte Ingenieur dort einrichten. Der 33-Jährige ist nach eigener Aussage seit Jahresbeginn Inhaber eines Patentes für eine automatisierte Trockeneisstrahlvorrichtung, die er Kunden aus der Maschinenbau- und Chemieindustrie - angepasst an deren individuelle Bedürfnisse - anbieten möchte.

Bürgermeister Harald Zillikens begrüßt die Neuansiedlung, es ist die fünfte in dem kleinen Gewerbegebet mit insgesamt 40.000 Quadratmetern Fläche, das Teil des zehnmal größeren Gewerbeparks Jüchen-Ost ist. Inzwischen, sagt Zillikens erfreut, liegt bereits ein Ratsbeschluss über ein weiteres verkauftes Grundstück vor, und mit anderen Interessenten werden derzeit Gespräche geführt. "Unsere Wirtschaftsförderin Annika Schmitz hat Herrn Kretschmer über längere Zeit auf der Suche nach dem geeigneten Grundstück für sein Vorhaben begleitet, und an der Robert-Bosch-Straße sind sie schließlich fündig geworden", berichtet Zillikens. Für die junge Firma Terlatec sei der Standort ideal, da sie nicht viel Fläche benötige und Lärmbelästigung - die aufgrund des benachbarten Neubaugebietes Auenfeld problematisch wäre - von ihr nicht zu erwarten sei. Zillikens ist "froh, dass Lars Kretschmer, der ja in Jüchen beheimatet ist, mit seinem Gewerbe auch hier in der Gemeinde mit einem eigenen Standort startet."

Das Trockeneisstrahlverfahren, das Terlatec anbietet, findet Motorradfan Zillikens darüber hinaus "hochinteressant". Bei dieser "Wäsche ohne Wasser" werden Trockeneis-Pellets, die Kretschmer aus der Vulkaneifel bezieht, mittels einer Düse auf Hochgeschwindigkeit beschleunigt. So können selbst hochempfindliche Oberflächen behandelt werden. Das Niederdruckverfahren, das aus der Luftfahrttechnik stammt, ist in der Automobilbranche schon länger bekannt, fristet aber bei Privatkunden immer noch ein "Mauerblümchendasein", wie Kretschmer bedauert. Er schätzt am Gewerbegebiet Robert-Bosch-Straße die verkehrsgünstige Lage, erhofft sich zugleich Synergieeffekte durch benachbarte Unternehmen aus der Kfz-Branche. Wenn es nach Bürgermeister Zillikens geht, soll auf Dauer jedoch eher ein Branchen-Mix am Standort entstehen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Neuer Firmensitz in Heimatgemeinde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.