| 00.00 Uhr

Jüchen
Oberstufen-Leitung gesucht

Jüchen. Die Bezirksregierung sucht eine geeignete Kraft für die Leitung der Oberstufen-Abitur-Abteilung in der neuen Jüchener Gesamtschule, die am 1. August startet. Von Gundhild Tillmanns

Für die neue Gesamtschule Jüchen, die nach den Sommerferien am 1. August an den Start gehen wird, sucht die Bezirksregierung Düsseldorf jetzt noch eine geeignete Kraft für die Abteilungsleitung. Bewerber für diese Position gebe es bislang noch nicht, berichtet Jessica Eisenmann von der Bezirksregierung auf Nachfrage unserer Redaktion.

Die Leitung der neuen Gesamtschule bleibe bestehen, will heißen: Sie wird vom jetzigen Leiter der Sekundarschule, Georg Broens, übernommen. Der Abteilungsleiter oder die Abteilungsleiterin für die neue Gesamtschule unterstehe dann dem Schulleiter. Dies sei das gängige Verfahren, wenn, wie in Jüchen, eine Sekundarschule in eine Gesamtschule umgewandelt wird, informiert die Sprecherin der Bezirksregierung.

Da eine Gesamtschule zusätzlich den gymnasialen Abschluss biete, werde für diesen Bereich eine weitere Abteilungsleitung benötigt. Für Haupt- und Realschulabschlüsse sind laut Bezirksregierung ebenfalls Abteilungsleitungen innerhalb einer Gesamtschule vorgesehen. In Jüchen könnten diese Aufgabe naheliegend die jetzigen Leiter von Haupt- und Realschule übernehmen.

Auch was das Lehrerkollegium anbelangt, sei zunächst mit keiner Veränderung oder Aufstockung zu rechnen. Demzufolge gebe es auch noch keine weiteren Stellenausschreibungen, führt Eisenmann aus. Wenn die Gesamtschule später wächst, haben Gemeinde und Schulleitung die Möglichkeit, nach dem von der Bezirksregierung vorgesehenen Stellenverteilungsplan zusätzliche Lehrer zugewiesen zu bekommen. Relevant wird dies aber wohl erst, wenn die ersten Schüler in die Oberstufe der Gesamtschule kommen. Denn für die restlichen Jahrgänge kann auf die Lehrerkollegien der auslaufenden Schulen zurückgegriffen werden. Der Eingangsjahrgang der Gesamtschule wird mit vier fünften Klassen beginnen. 110 Kinder sind angemeldet. Das Mindestquorum lag bei 100 Anmeldungen. 102 der insgesamt 110 Anmeldungen kamen aus Jüchen, sieben aus Mönchengladbach und eine aus Grevenbroich.

Im Januar hatte die Bezirksregierung die Umwandlung der Sekundarschule in eine Gesamtschule genehmigt. Mit etlichen Informationsveranstaltungen hatte die Gemeinde über das Profil der neuen Schule informiert und um Anmeldungen geworben. Nach Auswertung der Anmeldezahlen im Februar/März wurde deutlich, dass die neue Gesamtschule, die nun eine zweite Möglichkeit zum Abitur vor Ort bietet, dem Gymnasium Jüchen nicht zum Problem wird. Denn auch dort waren die Anmeldezahlen mit 92 Kindern absolut zufriedenstellend. Mit der neuen Gesamtschule hofft Jüchen, Kinder wieder an die hiesigen Ausbildungsmöglichkeiten zu binden, die bislang auf Gesamtschulen im Umland ausweichen mussten, die allerdings überfüllt waren. Die aktuellen Anmeldezahlen von insgesamt neun Kindern aus Mönchengladbach und sieben aus Grevenbroich an Gesamtschule und Gymnasium in Jüchen belegen dies und deuten daraufhin, dass auch künftig Schüler nach Jüchen zu den weiterführenden Schulen "einwandern" werden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Oberstufen-Leitung gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.