| 00.00 Uhr

Jüchen
Ordnungsdienst überwacht Bolzplatz

Jüchen: Ordnungsdienst überwacht Bolzplatz
Mit Zaunelementen musste die Gemeinde den Bolzplatz an der Stadionstraße wegen der Vandalismusschäden sperren. FOTO: Lothar Berns
Jüchen. Wegen Unfallgefahr muss der Bolzplatz an der Stadionstraße gesperrt bleiben. Die Gemeinde hat Anzeige wegen Vandalismus erstattet und eine Zeugen-Belohnung ausgesetzt. Nachbarn beschweren sich über Lärm vom Bolzplatz. Von Gundhild Tillmanns

Der einzige Bolzplatz, den Jüchen seiner Jugend zur Verfügung stellen kann, musste jetzt gesperrt werden, weil er durch erhebliche Vandalismusschäden nicht mehr bespielbar ist. Außerdem besteht Unfallgefahr. Wie berichtet, hat die Gemeinde sogar eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung des oder der Täter führen können und natürlich auch Strafanzeige bei der Polizei gestellt. Laut Gemeindesprecher Norbert Wolf sind aber bislang noch keine Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Der Vandalismusschaden auf dem Kleinspielfeld an der Stadionstraße wird auf etwa 2500 Euro geschätzt.

Nachbarn aus der Stadionstraße beschwerten sich allerdings gegenüber unserer Redaktion über "die Zustände" auf dem Bolzplatz. Hubert Rath beklagt als Sprecher der Nachbarschaft, die mutwillige Verwüstung des Kleinspielfeldes sei nicht verwunderlich. Denn es werde seit vielen Monaten ausschließlich von Erwachsenen und Jugendlichen genutzt. Kinder seien kaum mehr vor Ort, da sie von den älteren Nutzern vertrieben würden. "Die hauptsächlichen Nutzer randalieren, schreien, hören laut Musik, trinken Alkohol und hinterlassen Scherben sowie entsprechenden Unrat", schildert Rath seine Beobachtungen. Der Bolzplatz werde auch mit Fahrrädern, Mopeds und Rollern befahren. Sogar ein Quad sei dort gesehen worden, berichtet der Nachbar. Auch lockten die "großzügigen Öffnungszeiten" des Platzes bis 22 Uhr zudem Jugendliche und Erwachsene aus Mönchengladbach, Rheydt und Viersen an.

Gemeindesprecher Norbert Wolf sagt aber auf Nachfrage unserer Redaktion: "Die aktuellen Öffnungszeiten erfüllen die Vorgaben des Lärmschutzgutachtens, welches eine noch großzügigere Bespielung des Bolzplatzes zulassen würde." Den Interessen der Anwohner sei Rechnung getragen worden, indem die ursprünglich installierte Ballfangzaunanlage im Jahr 2013 vollständig zurückgebaut worden sei, erinnert Wolf. Die Gemeinde habe jedoch auch eine Verantwortung für die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen, die durch zunehmenden Schulunterricht in den Nachmittagsstunden auf eine Nutzung in den Abendstunden und an den Wochenenden angewiesen seien. "Die Nutzung des Spiel- und Bolzplatzes wird vom Ordnungsamt wochentags im Rahmen der Dienstzeiten überwacht. Im Rahmen der Ordnungspartnerschaft zwischen Gemeinde und Polizeibehörde wurden Kontrollen durchgeführt und bei Überschreitung der Öffnungszeiten Platzverweise erteilt", berichtet Wolf. Der Gemeinderat habe sich 2014 für die Beibehaltung der Öffnungszeiten und eine Nutzung für Kinder und Jugendliche montags bis samstags bis 22 Uhr und sonntags von 14 bis 20 Uhr entschieden. Das Training der Jugendmannschaften des VfL Viktoria Jüchen-Garzweiler habe dabei Vorrang. Wolf betont außerdem: "Im Rahmen der Kontrolle des Schulzentrums wurde ein privater Ordnungsdienst beauftragt, der ebenfalls die Einhaltung der Nutzungszeiten des Bolzplatzes überprüft und, wenn erforderlich, entsprechende Maßnahmen ergreift."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Ordnungsdienst überwacht Bolzplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.