| 00.00 Uhr

Jüchen
Organisatorin für die ganz großen Events

Jüchen: Organisatorin für die ganz großen Events
Sie liebt ihren Arbeitsplatz: Veranstaltungs-Organisatorin Ulla Illbruck hält sich in ihrer Mittagspause gerne im malerischen Schlosspark auf. FOTO: l. berns
Jüchen. Ulla Illbruck ist die Frau, die die Veranstaltungen auf dem Schloss-Areal plant. Sie spricht sich schon weit im Voraus mit den Ausstellern ab. Von Christian Kandzorra

Jedes Jahr besuchen zusammengerechnet mehr als 230.000 Menschen das historische Wasserschloss und die Veranstaltungen auf dem riesigen Außengelände. Bei Ulla Illbruck von der Schlossstiftung laufen alle Fäden zusammen: Sie steckt als Organisatorin hinter Veranstaltungen wie dem "Schlossfrühling", der "Gartenlust", dem "Schlossherbst" und der "Schlossweihnacht", die zusammen rund 100.000 Besucher pro Jahr anziehen. Auch die "Illumina" und das Niederrhein-Musikfestival zählen zu ihren Aufgabenbereichen. Eine Ausnahme: die jetzt anstehenden Classic Days. "Momentan ist es für mich relativ entspannt. Jetzt laufen allerdings die Vorbereitungen für den ,Schlossfrühling' und die ,Schlossweihnacht' an", erklärt die Steinfortherin, die jedes Mal aufs Neue mit Spannung verfolgt, wie die einzelnen Events "ins Rollen" kommen.

Eigentlich hat Ulla Illbruck, die heute ihr Büro in der alten Torburg hat, den Beruf der Bankkauffrau gelernt. "Das Organisieren macht mir aber großen Spaß", sagt sie - und trat vor 15 Jahren nach einer Kinderpause ihre Stelle bei der Schlossstiftung an. Heute käme für sie nichts anderes mehr infrage. Und das obwohl sie sehr sorgfältig arbeiten muss und es zum Ende hin häufig stressig wird. Seit 2004 betreut sie die Veranstaltungen, vorher hat sie sich gemeinsam mit Stiftungs-Vorstand Jens Spanjer um die Sanierung des damals stark renovierungsbedürftigen Schlosses und umliegender Gebäude gekümmert - auch vor dem Hintergrund der 2002 auf dem Areal stattfindenden Landesgartenschau.

Heute ist sie Ansprechpartnerin Nummer eins, wenn es um die Events im Schlosspark geht. "Wir haben bei den Veranstaltungen durchschnittlich 150 Aussteller, die ihre Waren zum Kauf anbieten", erzählt Illbruck, die mit jedem einzelnen Aussteller weit im Voraus Kontakt aufnimmt, sich Bewerbungen zuschicken lässt und früh entscheidet, wer kommen darf. "Die Aussteller müssen gut zum Thema des Marktes passen", betont die Organisatorin. So stünde das Thema Garten im Frühling, Sommer und Herbst eindeutig im Vordergrund. "Bei der ,Schlossweihnacht' sind es Dekoartikel und Geschenke."

Viele der Händler schätzen das interessierte Klientel, das über die Märkte bummelt, sowie die einzigartige Kulisse. "Wir haben einige Stammaussteller, die seit Jahren zu uns kommen", erzählt Ulla Illbruck, die bei der Planung extrem viele Kleinigkeiten beachten muss. Zwei Beispiele: Händler, die Lebensmittel verkaufen, dürfen nicht in der prallen Sonne stehen, damit die Waren nicht verderben. Außerdem muss Illbruck für jede Veranstaltung ein Sicherheitskonzept erarbeiten. "Bei einem Unwetter etwa müssen wir alle Besucher schnell evakuieren können, weil dann Gefahr besteht."

Welche Veranstaltung sie persönlich am schönsten findet? "Den ,Schlossherbst'. Da stimmt das Licht, es ist nicht mehr so warm, die Bäume verfärben sich - und bisher hatten wir immer Glück mit dem Wetter", sagt Ulla Illbruck.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Organisatorin für die ganz großen Events


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.