| 00.00 Uhr

Jüchen
Ortsdurchfahrt wird mit "Flüsterasphalt" saniert

Jüchen: Ortsdurchfahrt wird mit "Flüsterasphalt" saniert
Der marode Straßenbelag auf der B 59-Ortsdurchfahrt in Jüchen wird 2017 durch einen sogenannten lärmoptimierten Asphalt erneuert. FOTO: Hammer
Jüchen. Lärm- und Verkehrsbelästigungen an der B59 sollen mit dem Ausbau gemindert werden. Die Anwohner warten schon lange auf Entlastung. Von Gundhild Tillmanns

Die meist befahrene Straße in Jüchen ist die Bundesstraße 59. Abgesehen von den Autobahnteilstücken auf Gemeindegebiet hat diese Ortsdurchfahrt die Hauptverkehrslast zu tragen. Und die Anwohner haben den Lärm zu verkraften. Gegen die Lärm- und Verkehrsbelastung hatte es bereits Unterschriftensammlungen und politische Eingaben aus der Bevölkerung gegeben. Endlich (!) zeichnet sich nun aber eine Lösung und Erleichterung ab, nachdem die Gemeinde lange schon beim Baulastträger Straßen.NRW vorstellig gewesen ist. Nun soll die Ortsdurchfahrt im nächsten Jahr saniert werden, heißt es in der Ankündigung der Gemeindeverwaltung, die auch dem Betriebsausschuss vorliegt.

Saniert wird die B 59 vom östlichen Anschluss an den Kreisverkehr mit der L31 in Richtung Kelzenberg bis zum westlichen Anschluss an den Kreisverkehr an der Robert-Bosch-Straße. Die neue Fahrbahn erhält einen Gesamtaufbau in Höhe von 56 Zentimetern. Die Gehwege und Bordanlagen sollen erhalten bleiben: Dies hat der Landesbetrieb Straßenbau, Regionalniederlassung Niederrhein, jetzt der Gemeinde Jüchen mitgeteilt. Straßen.NRW ist auch der Baulastträger und zahlt damit für die Maßnahme. Bei einem Ortstermin mit Straßen.NRW haben die Gemeindevertreter aber deutlich gemacht, dass sie bei der Komplettsanierung der Fahrbahn auch Wert auf eine Untersuchung legen, ob die Kanalisation unter der B 59 ebenfalls saniert werden muss. Außerdem regt die Gemeinde an, im Zuge des Ausbaus auch gleich die Lücken der Radwege zwischen der Allestraße und der Pastor-Harbeck-Straße zu schließen. Ganz wichtig ist der Gemeinde auch eine barrierefreie Umgestaltung der sechs Bushaltestellen, der Fußgängerüberwege und der Ampelanlagen. Mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) muss sich die Gemeinde aber noch wegen der Bushaltestellen abstimmen.

Die Sanierung der maroden Fahrbahndecke soll sich für die Anwohner positiv auswirken, indem der Verkehrslärm gemindert wird. Nach Auskunft der Gemeinde soll ein sogenannter lärmoptimierter Asphalt aufgebracht werden, der im Volksmund auch als "Flüsterasphalt" bezeichnet wird. Schon seit etlichen Jahren fordern Anlieger der Bundesstraße 59 in Jüchen von der Gemeindeverwaltung, dem Landrat und insbesondere von Straßen.NRW Lösungen gegen die zunehmenden Verkehrsbelästigungen. "An der Straße herrscht ein wahnsinniger Lärm. Und wenn Lastwagen hier vorbeifahren, rappelt es häufig in den Häusern", hatte zum Beispiel Anwohner Karlheinz Quack die Situation geschildert.

Nun soll also im nächsten Jahr Abhilfe geschaffen werden. Wie groß die Belastungen während der einzelnen Baustellenabschnitte durch eventuelle Sperrungen oder/und Fahrbahnverengungen sein werden, kann die Gemeindeverwaltung noch nicht sagen. Für die Sanierung der Ortsdurchfahrt werde noch rechtzeitig ein Verkehrsplan erarbeitet, heißt es aus dem Rathaus.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Ortsdurchfahrt wird mit "Flüsterasphalt" saniert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.