| 18.56 Uhr

Jüchen
Peter Dederichs ist gestorben

Jüchen. Die Jüchener Grünen trauern um ihren Vorsitzenden Peter Dederichs. Der Hochneukircher ist im Alter von 69 Jahren gestorben. "Die Nachricht war ein großer Schock für uns", sagt Dederichs Stellvertreterin Gerda Einwich. Von Holger Hintzen

Der Ratsherr habe nicht nur für die Partei sehr viel geleistet. "Er hat sich auch privat viel für Bürger eingesetzt und geholfen, wenn jemand beispielsweise Probleme mit Behörden hatte."

Der Boxsport war Peter Dederichs großes Hobby. Erst mit Mitte fünfzig hängte er die Boxhandschuhe an den Nagel. Streitbar war er auch als Politiker – ob als Mitglied und zeitweiliger Vorsitzender der Unabhängigen ökologischen Wählergemeinschaft, für die er vorübergehend auch als stellvertretender Bürgermeister repräsentierte. Als die UÖWG 2006 mit den Grünen fusionierte, wurde Dederichs Vorsitzender des Grünen-Ortsvereins. Vom Boxen, so sagte Dederichs einmal, habe er für die politische Auseinandersetzung gelernt, Schläge unter die Gürtellinie seien tabu.

Um Boxen zu können, hatte er einst sogar seinen erlernten Beruf als Bäcker aufgegeben. Später arbeitete Dederichs als Schlosser und Justizbeamter. Als seine Söhne Thomas und Horst längst erwachsen waren, wurde Dederichs spät, mit 60 Jahren, noch einmal Vater einer Tochter.

Am kommenden Freitag, so Einwich, soll Dederichs auf dem Friedhof in Hochneukirch bestattet werden.


Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Peter Dederichs ist gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.