| 00.00 Uhr

Jüchen
Plätze sollen in Hochneukirch und Hackhausen attraktiver werden

Jüchen. Der Adenauerplatz in Hochneukirch und die Dorfmitte in Hackhausen sollen im Rahmen des Dorfentwicklungskonzeptes umgestaltet werden. Dazu gab es bereits eine intensive Bürgerbeteiligung mit einer Konkretisierung der Maßnahmen und Vorentwurfsskizzen, wie die Gemeindeverwaltung erinnert. Der Neugestaltung des Adenauerplatzes in Hochneukirch und der Dorfmitte in Hackhausen sei dabei eine hohe Priorität eingeräumt worden.

Im Fokus der Neugestaltungen stehe es, attraktive Plätze mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen, geht aus den Unterlagen für den nächsten Planungsausschuss hervor. Kirmes und Parken in Teilbereichen sollen auf dem Adenauerplatz auch nach der Umgestaltung möglich sein. Auch für den Wochenmarkt soll er weiterhin nutzbar bleiben.

Die Dorfmitte in Hackhausen mit dem Feuerwehrhaus soll eine eigene Aufenthaltsqualität erhalten. Bislang sei er nicht mehr als "ein untergeordneter Parkplatz", führt die Verwaltung aus. Mit der konkreten Planung hat der Gemeinderat ein Architektur-Büro in Soest beauftragt, das im Januar der Verwaltung die ersten Vorentwürfe für beide Plätze vorgestellt habe. Für beide Plätze habe die Verwaltung bereits den räumlichen Bedarf erweitert.

Die Entwürfe für die Umgestaltung des Adenauerplatzes Hochneukirch und der Dorfmitte Hackhausen sollen nun auch der Politik vorgestellt werden, bevor eine Bürgerversammlung terminiert wird. Bei der weiteren Planung sollen laut Gemeindeverwaltung die Anregungen von Bürgern, vereinen und Einzelhändlern berücksichtigt werden.

Die Gemeindeverwaltung hofft darauf, für die beiden Maßnahmen Zuwendungen aus dem Förderprogramm für Dorferneuerungsmaßnahmen zu erhalten. Für den Adenauerplatz sind jeweils 350.000 Euro in diesem und im nächsten Jahr, für Hackhausen jeweils 74.000 Euro veranschlagt.

(gt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Plätze sollen in Hochneukirch und Hackhausen attraktiver werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.