| 00.00 Uhr

Jüchen
Politiker besichtigen Mängel in Gierath

Jüchen: Politiker besichtigen Mängel in Gierath
Die Politiker des CDU-Ortsverbandes Bedburdyck erkundeten bei ihrer Wahlkreisbegehung die Straßen im Süden von Gierath und im Nachbarort Gubberath. Dabei hatten sie ein offenes Ohr für die Anwohner. FOTO: lothar berns
Jüchen. Bei einer Ortsbegehung des CDU-Ortsverbandes Bedburdyck nahmen sich die Politiker vieler Probleme der Bürger an - beispielsweise wurden Schlaglöcher bemängelt. Zudem wurde für den Mängel-Melder der Gemeinde geworben. Von Christian Kandzorra

Die Lokalpolitiker des CDU-Ortsverbandes Bedburdyck um ihren Vorsitzenden Stefan Heckhausen (49) trafen sich am Samstagmorgen zur Wahlkreisbegehung in Gierath. Das Ziel: Mit Bürgern in Kontakt treten, Mängel erfassen und den Wahlkreis besser kennenlernen. An der Begehung beider Ortsteile beteiligte sich auch Bürgermeister Harald Zillikens. "Wir wollen Ansprechpartner sein", sagt Stefan Heckhausen. So nahmen sich die Politiker der Probleme der Anwohner an Schulstraße, Engelrath, Broicher Kaul und an der Ulmenstraße an.

Bei der Begehung ging es auch um Verkehrsfragen. Ein klarer Fall für den "Mängel-Melder" der Gemeinde sind aus Sicht des Bürgermeisters etwa die Schlaglöcher an der Verlängerung der Bismarckstraße, die früher als Bundesstraße 1 über die heutige Autobahn 46 nach Grevenbroich führte. Bürgermeister Harald Zillikens fotografierte den bröckelnden Asphalt mit seinem Smartphone. Die Straßenschäden sollen zeitnah behoben werden.

Ein Thema im Ort ist immer wieder Verkehrslärm vor allem an der Jüchener Straße. "Doch der lässt sich nicht beheben", erklärte der Verwaltungschef, In den vergangenen Monaten hatten Anwohner kritisiert, dass gegen zu schnelle Motorradfahrer und solche, die mit laut knatternden Auspuffen durch den Ort fahren, zu wenig unternommen werde. Die Gemeinde sieht aber keine Eingriffsmöglichkeit auf der Landstraße. Zufrieden zeigten sich die Politiker mit der Neugestaltung der Straßen in Gubberath. Die Gemeinde hatte dort ab Juli 2014 rund 960.000 Euro in einen neuen Kanal und den neuen Asphalt investiert.

Bei der Ortsbegehung kamen auch andere Themen sowie kleinere Probleme zur Sprache: Ein Bürger bemängelte etwa, dass er im Herbst nach Zusammenfegen des Laubs große Schwierigkeiten hätte, die Mengen zu entsorgen. Im vergangenen Jahr habe er fast 30 Schubkarren voller Laub auf Höhe des Spielplatzes am Broicher Kaul zusammengetragen. Die CDU-Politiker sagten ihm Hilfe zu: Die Gemeinde würde die Blätter dieses Jahr abholen, ein Anruf in der Gemeindeverwaltung genüge. Bürgermeister Harald Zillikens lobte diesbezüglich, dass es in Gierath einige zuverlässige Paten gebe, die sich mitunter um gemeindeeigene Grünflächen kümmerten. "Diese Patenschaften entstehen häufig sehr unkompliziert. Bei größeren Pflegearbeiten, wo schwere Geräte benötigt werden, ist der Baubetriebshof im Einsatz."

Der CDU-Verband erkundet bei weiteren Begehungen, an denen Bürger teilnehmen können, in der ehemaligen Gemeinde Bedburdyck am 23. April sowie am 21. Mai Bedburdyck und am 7. Mai die Dörfer Aldenhoven und Damm.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Politiker besichtigen Mängel in Gierath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.