| 00.00 Uhr

Jüchen
Prinzessin tritt auch mal als Gardetänzerin auf

Jüchen: Prinzessin tritt auch mal als Gardetänzerin auf
Ihr Ornat wird in den nächsten Tagen fertig: Dann ist ist die achtjährige Ela Cakir auch äußerlich als Prinzessin der "Nökercher Jecke" zu erkennen. FOTO: A. Tinter
Jüchen. Die achtjährige Ela Cakir aus Hochneukirch repräsentiert in dieser Session die Karnevalsgesellschaft "Nökercher Jecke" - ohne Prinzen. Von Karin Verhoeven

Die Hochneukircher Jecken haben in der Karnevalssession 2015/16 kein Kinderprinzenpaar, sondern mit der erst achtjährigen, bildhübschen Ela Cakir eine alleinrepräsentierende Prinzessin - kein couragierter Prinz fand sich offenbar. "Was mal wieder zeigt, dass ohne Frauenpower nichts geht," sagt Annette Pega, die Vize-Vorsitzende der "KG Nökercher Jecke", lachend.

Derzeit hat die Jugendbeauftragte des Heimatvereins, Simone Lüpges, die Prinzessin unter ihre Fittiche genommen und bereitet das Mädchen auf ihre vielfältigen Aufgaben vor. Denn dass Ela Karnevalsprinzessin werden würde, ergab sich erst vor gut fünf Wochen, als die Achtjährige gefragt wurde, ob sie den Ortsteil Hochneukirch und die "Nökercher Jecke" als Karnevalsprinzessin vertreten möchte. "Ich muss erst überlegen", hatte sie damals zunächst ausweichend gemeint.

Vater Levent hatte da weniger Bedenken: "Mein Mann hatte spontan gesagt, dass sie nicht überlegen sondern zusagen soll", erzählt Elas Mutter Melek Cakir. Levent Cakir ist mit Recht sehr stolz auf seine hübsche Tochter, denn mit ihren acht Jahren ist Ela um keine wohlformulierte Antwort verlegen, tritt äußerst sicher und selbstbewusst auf und weiß, was sie will. Zum Beispiel weiß Ela schon jetzt, dass sie Pharmazie studieren und Apothekerin werden möchte. Momentan besucht sie die dritte Klasse von Frau Bongartz in der Hochneukircher Grundschule. Was Elas Lieblingsfächer sind? Die Antwort kommt spontan: "Kunst, Sport, Mathe, Englisch." Dementsprechend sind ihre Hobbys Schwimmen, Basteln und ganz besonders Tanzen - weshalb Ela seit drei Jahren bei der Tanzgarde der "KG Nökercher Jecke" tanzt.

Die Gardegirls und Tänzer werden trainiert von Wilma Ellinger. Und die Trainerin war es auch, die die Achtjährige Ende November fragte, ob sie während der Karnevalssession die Prinzessin sein will. Diese Aufgaben ohne einen Prinz an ihrer Seite zu bewältigen, macht Ela keine Sorgen - das traut sie sich zu und freut sich auch schon sehr. Bei den Tänzen der Garde wird Ela trotz ihrer Aufgaben als Prinzessin nicht fehlen - sie zieht sich blitzschnell um, und lediglich das Narrenschiff auf ihrer Frisur verrät, dass sie die Prinzessin ist.

Aber nein - da gibt es ein noch viel untrüglicheres Erkennungsmerkmal: Ela wird wie schon in den vergangenen Jahren einige Male beim Tanz das Rad schlagen. "Das kann ich sehr gut!," sagt sie. Schon länger steht fest, dass Ela im kommenden Jahr auch Ehrendame sein wird beim zukünftigen Schützenkönigspaar Guido und Wilma Ellinger. Ihr Bruder Kaan hat mit Tanzen und Karneval nicht viel im Sinn - er zieht Fußballspielen vor.

Die Karnevalssession wird für Ela relativ kurz sein: Da gibt es etwa den Auftritt bei den "Ööcher Prente" in Aachen, den Rathaussturm am Altweiber-Donnerstag vor Karneval, den Kinder-Karnevalsumzug am nächsten Tag und am 31. Januar die große Kindersitzung, die natürlich von den "Nökercher Jecke" veranstaltet wird.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Prinzessin tritt auch mal als Gardetänzerin auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.