| 00.00 Uhr

Jüchen
"Projekt 007" feiert Zehnjähriges mit viel Musik

Jüchen: "Projekt 007" feiert Zehnjähriges mit viel Musik
Der "Projekt 007 - Kammer- und Popchor Jüchen" demonstrierte beim Konzert die große Bandbreite seines Könnens. FOTO: Anja Tinter
Jüchen. Vor zehn Jahren entstand ein Chor aus Schülern und Lehrern der Realschule Jüchen. Was ursprünglich bloß als Projekt gedacht war, und daher leitet sich der Name "Projekt 007 - Kammer- und Popchor Jüchen" ab, hatte Bestand. Und das, obwohl die Realschule mittlerweile Geschichte ist, heute Gesamtschüler im Gebäude an der Stadionstraße lernen. Im Gesamtschul-Forum konnte jetzt das 28-köpfige Ensemble unter der Leitung von Matthias Regniet den runden Geburtstag mit einem facettenreichen Festkonzert und vielen begeisterten Gästen begehen.

Durch die musikalische Feier führte der junge und charmante Moderator Thomas Dumke, der die Zuschauer mit Informationen rund um Chor und Musik versorgte. Er stellte auch die musikalischen Partner, die an diesem Abend mitwirkten, vor: So begeisterte zum Beispiel Timur Tuglu mit einem fulminanten Schlagzeug-Solo zu "Uptown Funk" von Bruno Mars. Panflötist Matthias Schlubeck war dabei, ebenso Daniel März an der Gitarre und Felix Knoblauch am Klavier.

Vielseitigkeit ist eines der Markenzeichen des Chores. Zur Eröffnung gab er einen Hit der Band Imagine Dragons zum Besten. Danach folgten hymnenartige Klänge, gepaart mit spanischen Rhythmen bei "Nearer, my God to thee" von Lowell Mason und James L. Stevens. "Pompeii" von der britischen Band Bastille ist sicher jedem im Ohr, der Chor sang das Arrangement von Jacob Narvernd, begleitet von Klavier und Calejon.

"Gesungen wird alles, von Renaissance bis Pop", betonte auch Thomas Dumke. Seit 2014 ist der Chor Teil der Musikschule ProMusica - und die Mitglieder seien wirklich stolz auf Partnerschaften wie diese.

Dann wurde es klassisch mit "Suite Nr. 7" von Georg Friedrich Händel. Immer wieder trugen einzelne Sänger einen Solo-Part vor - so wie die Sopranistin Magdalena Vois, die dem Song "Radioactive" von Imagine Dragons ihre ganz persönliche Note gab. In diesem Arrangement von Mark Brymer kam auch das Cello zum Einsatz, gespielt von Franziska Lersch.

"Projekt 007" nutzte den Abend, um die große Bandbreite seines Repertoires zu zeigen. In knapp einem Monat, am 16. Dezember, werden die Sänger um 18 Uhr beim Weihnachtsmarkt in Jüchen auftreten und so das (Chor-)Jahr besinnlich ausklingen lassen.

(vest)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: "Projekt 007" feiert Zehnjähriges mit viel Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.