| 00.00 Uhr

Jüchen
Rekultivierung für letzten Degeers-Baum Deutschlands

Jüchen. Der deutschlandweit letzte Apfelbaum der Sorte "Degeers Renette", der bei Landwirt August Breuer in Stessen steht, soll nicht der Letzte seiner Art bleiben. Der NABU Jüchen möchte jeweils einen Apfelbaum der Sorte "Degeers Renette" auf der 3M-Wiese und einer Wiese am Hamscher Hof in Jüchen pflanzen: Das teilt NABU-Sprecher Rudolf Kuhn jetzt mit. Thomas Krauß aus Grevenbroich, der am Sonntag in der Villa Erckens die Ausstellung "Apfelzucht früher und heute" eröffnet, wird auch diese Sensation aus Jüchen-Stessen präsentieren.

Deshalb hat der NABU Jüchen Thomas Krauß auch bereits um Hilfe bei der Neuzüchtung der alten Apfelsorte gebeten. Krauß sagt dazu: "Da die Sorte ja gerade erst wiederentdeckt wurde, müssen erstmal Bäume nachgezogen werden." Man habe im vergangenen Jahr Reiser der Sorte geschnitten und zum Veredeln an die Baumschule Neuenfels geschickt. Wegen des Alters des Baumes seien die Zweiglein spärlich. Für das nächste Jahr dürfe der NABU Jüchen aber mit zwei Bäumen rechnen.

(gt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Rekultivierung für letzten Degeers-Baum Deutschlands


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.