| 00.00 Uhr

Jüchen
Schalke-Biathlon wieder in Hochneukirch

Jüchen: Schalke-Biathlon wieder in Hochneukirch
Die "Biathlon auf Schalke-Tour" macht wieder in Hochneukirch Station. Auf Simulatoren können sich die Teilnehmer auch im Skilanglauf messen. FOTO: arfi
Jüchen. Sport und Einkauf werden am 27. August in Hochneukirch möglich sein- beim Schalke-Biathlon und beim verkaufsoffenen Sonntag. Von Carsten Sommerfeld

Ski-Langlauf im Sommer - in Hochneukirch ist das möglich. Am Sonntag, 27. August, macht die "Biathlon auf Schalke-Tour" zum zweiten Mal auf dem Adenauerplatz Station, zudem öffnen Geschäfte im Ort in der Zeit von 12.30 bis 17.30 Uhr.

Sport und Shoppen in einem - die Premiere dafür gab es im vergangenen Jahr, als die "Biathlon auf Schalke-Tour" erstmals Hochneukirch besuchte. "2016 hatten wir 400 Schnupperschützen, 70 Wettkampfteilnehmer, acht Staffelteams und rund 1500 Besucher - eine schöne Zahl. Und es herrschte gute Stimmung", zieht Tour-Veranstalter Martin Bremer Bilanz. In diesem Jahr hofft er, die Zahlen um zehn bis 15 Prozent steigern zu können.

Seit 2002 ist die Schalke-Arena jeweils zum Ende des Jahres Schauplatz von "Biathlon auf Schalke" mit jeweils mehr als 40.000 Besuchern. "Das ist das weltgrößte Biathlon-Spektakel", sagt Martin Spicker vom Pressebüro Tas Emotional Marketing in Essen. Zusätzlich gibt es die Biathlon-Tour mit mehr als 40 Stationen in NRW. Der Tagesschnellste erhält zwei Tickets für "Biathlon auf Schalke" am 28. Dezember und tritt gegen die übrigen Tagessieger an.

Die Veranstaltung in Hochneukirch soll laut Bremer größer ausfallen als 2016. So soll es vier statt zwei Skilanglaufsimulatoren geben, auf denen - ohne Schnee - eine Strecke von 400 Meter zurückgelegt werden kann. Trotz der Anstrengung geht's danach ohne großes Verschnaufen weiter an einem der vier Schießstände, wo stehend mit einem Lasergewehr fünf Schüsse abzufeuern sind. Gewertet werden Zeiten und die Zahl der Treffer. Zusätzlich werden bei der Biathlon-Meisterschaft vierköpfige Teams antreten. Titelverteidiger ist die Mannschaft des Heimatvereins Hochneukirch, die im Finale gegen das Team des Turnvereins Jüchen gewann. Wer nicht beim Wettkampf mitmachen will, kann sich beim Lasergewehr-Schießen versuchen.

"Die Kombination der ,Biathlon auf Schalke-Tour' und des verkaufsoffenen Sonntags hat sich bewährt. Für die Geschäfte ist der Tag eine gute Gelegenheit, sich zu präsentieren", erklärt Gemeindesprecher Norbert Wolf. Gastgeber der Tour ist die Jüchener Wirtschaftsförderung. Auf die Besucher warten unter anderem eine Modenschau, Leckeres vom Grill und eine Geschäfte-Rallye, bei der die Teilnehmer sich in acht Geschäften eine Karte abstempeln lassen und Preise gewinnen können.

Eine Voraussetzung für den verkaufsoffenen Sonntag muss der Gemeinderat heute Abend schaffen, er muss einen Erlass über das "Offenhalten von Verkaufsstellen" beschließen. Da die Öffnung der Läden im engen räumlichen Zusammenhang mit der Veranstaltung auf dem Adenauerplatz stehen muss, soll der verkaufsoffene Sonntag sich auf Geschäfte an der Hochstraße 11-61, Adenauerplatz 1-9 sowie auf Teile der Bahnhofs- und Mühlenstraße beschränken "In diesen Bereich ist der Hauptgeschäftszug einbezogen", sagt Norbert Wolf.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Schalke-Biathlon wieder in Hochneukirch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.