| 00.00 Uhr

Jüchen
Sommercamp vermittelt Kindern Werte

Jüchen. Zum ersten Mal gibt es jetzt im Nikolauskloster ein gemischtes Sommercamp für Mädchen und Jungen. Zu den Betreuern gehören auch drei Novizen. Neben viel Spiel und Spaß werden den Kindern christliche Werte vermittelt. Von Gundhild Tillmanns

Zum Endspurt der Schulferien bieten in dieser Woche unterschiedliche Veranstalter in der Gemeinde Jüchen Kinderprogramme an. In Bedburdyck wird Einrad gefahren und Märchentheater geprobt. Während der langen Sommerferien war so gut wie nichts los, nun häufen sich die Angebote für die Daheimgebliebenen. Anders sieht es beim Sommercamp im Nikolauskloster aus. Dazu sind wieder Kinder aus mehreren Bundesländern angereist, um eine Ferienwoche in Jüchen-Damm zu verbringen. Neu für die angereisten, beispielsweise aus Fulda oder dem Münsterland, sowie natürlich auch für die Neun- bis 14-Jährigen aus der Region: Dies ist das erste gemischte Sommercamp für Jungen und Mädchen im Nikolauskloster.

Ungewöhnlich groß ist auch die Beteiligung mit diesmal 47 Kindern; in den Vorjahren waren es normalerweise zwischen 20 und 30 Teilnehmer. Jungen und Mädchen übernachten in getrennten Flügeln des Klosters. Zwölf Betreuer leiten die Kinder zu Spielen an und machen mit ihnen Ausflüge. Eine gelernte Krankenschwester ist für kleine Blessuren zuständig und tröstet bei Bedarf auch, wenn eines der Kinder mal Heimweh haben sollte. Etliche Betreuer sind, so wie Jonas Wöhe, früher selbst Teilnehmer im Sommerklostercamp gewesen.

Geleitet wird die Mottowoche zum Thema Barmherzigkeit von Pater Jens aus dem Oblaten-Mutterhaus, dem Kloster Hünfeld. Auch die drei Novizen Pavel Pec, Oto Medvec aus Tschechien und Michael Klee aus Deutschland sind als Kameraden für die Kinder und zugleich auch ein wenig als Seelsorger mit dabei. Denn es geht bei den Tagen mit Wettkämpfen im großen Klosterpark, mit Basteln, Spielen und gemütlichen Abenden in der Gemeinschaft am Lagerfeuer auch um Vermittlung von christlichen Werten.

Natürlich können die meisten Kinder mit dem für sie abstrakten und vielleicht veralteten Begriff Barmherzigkeit zunächst nicht viel anfangen: "Wir übersetzen das Thema der Woche sozusagen für die Kinder durch Beispiele aus dem alltäglichen Leben", sagt Novize Oto. Dazu diene auch der Animationsfilm "Alles steht Kopf", von dem die Kinder jeden Tag eine Sequenz vorgeführt bekommen. Ein Beispiel: Verständnis füreinander zu haben und damit Barmherzigkeit zu zeigen, wird mit Zuhören gleich gesetzt. Eine Figur im Film hört der anderen zu, zeigt Verständnis.

Morgen- und Abendgebete, kindgerechte, vereinfachte Messen und Katechesen sind feste Bestandteile des Sommercamps im Nikolauskloster. Dennoch sei es mehr ein Zufall, dass diesmal nur katholische Kinder teilnehmen, berichtet Jonas Wöhe mit Blick auf die Vorjahre. Es habe auch evangelische Teilnehmer und auch mal einen Muslim gegeben.

Denn für das Sommercamp gilt, wie für alles, was im Nikolauskloster angeboten wird: Die Türe ist für alle offen, ganz egal welchen Glaubens, oder welcher ethnischen Herkunft. Und der Leiter des Nikolausklosters, Pater Felix Rehbock, verrät: "Wir haben noch nicht mal einen Schlüssel für die Eingangspforte."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Sommercamp vermittelt Kindern Werte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.