| 00.00 Uhr

Jüchen
Sommernacht mit Musik und Licht

Jüchen: Sommernacht mit Musik und Licht
"Let me entertain you" - Chöre und Musiker gestalteten gemeinsam ein Sommernachtstraum-Konzert. FOTO: G. Salzburg
Jüchen. Rund 200 Schüler sorgten im Innenraum der Real- und Gesamtschule für ein eindrucksvolles Konzerterlebnis. Bei Einbruch der Dunkelheit wurden die Songs mit Lichtspielen von Laserprofi Johannes Coppes untermalt. Von Klaus Niehörster

Wenn solch eine Fete zum achten Mal stattfindet und sogar jedes Mal das Wetter mitspielt, lässt sich schon beinahe von einer guten Tradition sprechen. Und wenn dann auch noch 200 Schüler freiwillig mitwirken und dem Musizieren mit ihrer unverblümten Direktheit den Stempel aufdrücken, ist ein volles Haus garantiert.

Die Rede ist vom Innenraum der Real- und Gesamtschule Jüchen und dem großen Sommernachtstraum-Konzert mit Lichtinszenierung am Freitagabend. Mitwirkende waren die Bigband der Musikschule Frechen, das Streichorchester der Jüchener Musikschule Pro Musica und der Musikschule des Rhein-Kreises Neuss, Gitarrenschüler der Musikschule Pro Musica, Schüler und Ensembles der Realschule und Gesamtschule Jüchen sowie der Chor "Projekt 007".

Damit waren einige Profis des Musikfachs eingestreut, aber das Gros bildeten die begeisternden Schüler. Nicht etwa, dass die solch glänzende Stimmen gehabt hätten oder die schwierigsten Koloraturen, die höchsten und die tiefsten Töne zu meistern hatten. Nein, es war ihr Mitmachen überhaupt, ihr Einsatz, der zahlreiche Proben im Voraus ahnen ließ, es war ihre Präsenz. "Immerhin ist ihre Teilnahme freiwillig", rühmte Musiklehrer Oleh Pryydun die schier große Zahl der Akteure. Auf Anhieb sprang deren Begeisterung auf die Besucher über, die zudem auch noch einmal spaßig, dann ernst, stets aber glänzend durch zwei weitere Musikpädagogen moderiert wurden: Matthias Regniet und Martin Pesch. "Jede Schule kann sich glücklich schätzen", sagte Schulleiterin Cornelia Klasen zur Begrüßung und verwies damit auf ihre vielen musizierenden Schützlinge. Laufend traten stattlich große Chöre auf die Bühne. Da war auch eine Menge Rhythmik drin, was zusammen mit dem Gesang bei den Zuschauern auf der Stelle Mitklatschen herausforderte. Lauter bekannte und beliebte Musiknummern standen auf dem Programm, wie beispielsweise Enrico Morricones "Cinema Paradiso", "Shape of you" von Ed Sheeran, "Keine Maschine" von Tim Benzko sowie "Ultraleicht" von Andreas Bourani. "When we were young" von Adele, gesungen von der Chor- AG, ließ Musiklehrer Regniet bemerken: "Ich freue mich, dass auf der Bühne und davor einige ehemalige Schüler sind." Bei "I see fire" von Ed Sheeran wurde erklärt, was es mit dem Kürzel WP auf sich hat: das sind Wahlpflichtler, also Schüler, die außer Musik auch das Fach Kunst hätten wählen können.

"Turot eszig à zigany" von Zoltan Kodaly war ein vom "Ensemble 007" gesungenes ungarisches Stück betitelt. Nach der Pause kam mit den von Johannes Coppes gesteuerten Lichtspielen und der Bigband richtig Feuer auf. "Das ist meine Tochter", verwies Nachbarin Tina stolz auf Magdalene Vois, die glänzend George Gershwins "Summertime" sang - "es ist doch jedes Mal schön", freute sich die stolze Mutter. Und nicht nur sie.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Sommernacht mit Musik und Licht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.