| 00.00 Uhr

Jüchen
Sporthalle wird Schützendomizil

Jüchen. Vor einem Monat war bereits der renovierte und mit separatem Zugang versehene Schießstand im alten Bürgerhaus den Schützen übergeben worden. Nun wurden auch die Umbauarbeiten an der für die Belange der Schützen hergerichteten Zweifachsporthalle an der Stadionstraße abgeschlossen, somit konnten auch diese Räume übergeben werden.

Für maximal 350 Personen kann das jetzt zur Versammlungsstätte umfunktionierte Schützendomizil genutzt werden. Die in Trägerschaft des FSV Jüchen stehende Zweifachsporthalle hat nun eine vergrößerte Küchenzeile und eine Thekenanlage erhalten, die vom Verein beschafft und von den Mitgliedern des Sportvereins in Eigenleistung eingebaut wurde. Nach dem Einbau zusätzlicher Fluchttüren und installierten Fluchtwegbeleuchtungen erfüllt die Halle alle Brandschutzauflagen. Die Ausgaben für den Brandschutz machten die größte Position bei den Investitionen in Höhe von 58 000 Euro aus. Auch Sanitär-, Elektro- und Malerarbeiten standen an.

Bürgermeister Harald Zillikens dankte den Sportlern und dem Vorstand des FSV Jüchen, der die Betreuung der Halle an der Stadion-straße übernommen hat, sowie den Schützen und Verantwortlichen im Bürgerschützen- und Heimatverein Jüchen für die konstruktive Zusammenarbeit: "Die Ausübung des Schützenbrauchtums ist mit dem Erhalt des Schießstandes im Kellergeschoss der ehemaligen Bürgerhalle und mit der für die Schützenfestlichkeiten hergerichteten Zweifachsporthalle gesichert."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Sporthalle wird Schützendomizil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.