| 00.00 Uhr

Jüchen
Sportlerehrung mit Show setzt ein Zeichen für mehr Toleranz

Jüchen. Der Gemeindesportverband (GSV) und die Gemeinde Jüchen laden zur Sportlerehrung mit einer großen Show ein. Sie findet am Sonntag, 14. Februar, ab 15 Uhr, in der Peter-Giesen-Halle statt. "Das Programm ist eine bunte Mischung von Freizeit- und leistungsorientiertem Sport", kündigt GSV-Geschäftsführerin Sandra Koglin an. Das Showprogramm wird von Sportvereinen der Gemeinde, wie dem FSV Jüchen, der SG Gierath und dem TV Hochneukirch, gestaltet.

Im Rahmenprogramm spiegelt sich das Sportleben der Gemeinde wider, denn es werden Sportler vom Kindergartenalter bis zum Seniorenalter auftreten. Gerngesehene Gäste sind wieder die Impulse-Tänzerinnen des TV Bedburg. Die Turn- und Akrobatikgruppe des TuS Jahn Mönchengladbach wird eine tolle Performance bieten. Ebenso werden die Rhönradturnerinnen ihr Können zeigen und die Einradleistungsgruppe eine Gruppenchoreographie zum aktuellen Thema "Toleranz "...mehr als ein Etikett" aufführen. GSV-Vorsitzender Heinz Kiefer hebt hervor: "Vor dem Hintergrund von Terror und Gewalt ist der sportliche Auftritt zum Thema Toleranz im Rahmen der Spiel-Sport-Show ein positives Zeichen für Verständigung, Respekt und Wertschätzung. Hiermit wollten wir auch als Gemeindesportverband ein Zeichen setzen." Die Jugendwartin des GSV Jüchen, Venka Koglin, hat als Aktion zum Schluss der Spiel-Sport-Show eine Verlosung organisiert. Jeder kann daran teilnehmen. Die Preise sind von Jüchener Sportvereinen und dem GSV Jüchen gesponsert worden. Zu gewinnen gibt Fußbälle, Fitnessarmbänder oder moderne Mini-Skateboards. Der Eintritt ist wie immer frei.

Bürgermeister Harald Zillikens lädt ebenfalls zu dem sportlich-unterhaltsamen Abend ein und betont: "Als sportbegeisteter Bürgermeister liegt mir die Unterstützung aller Sporttreibenden am Herzen. Rat und Verwaltung der Gemeinde Jüchen unternehmen trotz angespannter Haushaltslage weiterhin alles, um ihren Sportlerinnen und Sportlern seit vielen Jahren hervorragende Sportstätten zur Verfügung zu stellen. Die Erhaltung der guten Qualität unserer Sportanlagen ist jedoch auch ein Verdienst der engagierten Sportvereine, wofür ich mich ebenfalls bedanken darf."

Er wünsche allen Sportlern auch für das Jahr 2016 viel Freude und Erfolg sowohl beim Training als auch beim Wettkampf. Die zahlreichen positiven Rückmeldungen, die Freude und Begeisterung der Sporttreibenden sowie die gute Zusammenarbeit mit dem Gemeindesportverband bestärkten ihn, sich auch weiterhin für den Sport in Jüchen einzusetzen, verspricht Zillikens.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Sportlerehrung mit Show setzt ein Zeichen für mehr Toleranz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.