| 00.00 Uhr

Jüchen
Streik: Notfallbetreuung in Kita

Jüchen. Gemeinde öffnet morgen nur eine Kita. Heute ist die Buslinie 097 betroffen.

Viele Eltern von Kita-Kindern müssen sich morgen nach einer anderen Betreuung umsehen. Die Komba Gewerkschaft hat der Gemeinde mitgeteilt, dass sie ihre Mitglieder für Mittwoch, 27. April, zum ganztägigen Warnstreik im öffentlichen Dienst aufruft. Das hat gravierende Folgen für die fünf gemeindeeigenen Kitas, die Gemeinde bereitet sich mit einem Notfallplan auf den Warnstreik vor.

U 3-Kinder können, wie Gemeindesprecher Norbert Wolf erklärt, aufgrund der "voraussichtlich hohen Beteiligung der Erzieherinnen und Erzieher in den Kindertagesstätten der Gemeinde", an diesem Tag in den Tagesstätten nicht betreut werden. Für andere Kinder will die Gemeinde morgen eine Notfallbetreuung in der "Villa Kunterbunt" in Jüchen anbieten. Dort ist mindestens eine Erzieherin aus jeder Kita anwesend, so dass die Kinder ein bekanntes Gesicht haben und die Eingewöhnung leichter fällt.

Die Verwaltung bittet Eltern, nach Möglichkeit auf andere Betreuung, zum Beispiel in der Familie, auszuweichen. Einen Notfallplatz sollen morgen, im Rahmen der verfügbaren Kapazitäten, Alleinerziehende erhalten, die mindestens 20 Stunden wöchentlich berufstätig sind, sowie Eltern, die gemeinsam mindestens 60 Wochenstunden beschäftigt sind. Eine weitere Einschränkung: Kindern, die medizinische Versorgung oder intensive persönliche Betreuung benötigen, könne kein Platz in einer Notgruppe angeboten werden. Gestern Nachmittag stand fest, dass aus den fünf Einrichtungen 20 Jungen und Mädchen angemeldet wurden.

Die Komba fordert im Tarifstreit unter anderem sechs Prozent mehr Lohn und die Erhöhung der Auszubildenden-/Praktikantenentgelte um 100 Euro monatlich.

Auf Beeinträchtigungen müssen sich bereits heute wegen eines Warnstreiks Fahrgäste der Buslinie 097 einstellen. Wie die Gemeinde erklärt, fahren keine Linienbusse der NEW nach Mönchengladbach (Linie 097), die Linie 097 fährt nur von Jüchen aus bis zum Regiopark und zurück. Busse der Firma Gerresheim fahren zudem planmäßig innerhalb von Jüchen sowie nach Grevenbroich und Neuss.

(cso-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Streik: Notfallbetreuung in Kita


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.