| 00.00 Uhr

Jüchen
Tempo 30 gegen Lärm

Jüchen: Tempo 30 gegen Lärm
Sorgt bei den Anwohnern für Unmut: der Schwerlastverkehr, der den Ortsteil Jüchen auf der B 59 (hier: Odenkirchener Straße) passiert. FOTO: Lber
Jüchen. Anwohner der Kölner, Odenkirchener und Neusser Straße sollen den Bürgermeister in einem Brief zum Handeln gegen den Verkehrslärm auffordern. Von Susanne Niemöhlmann

Gemeinde und Rhein-Kreis Neuss, Straßen NRW und RWE - Karl-Heinz Quack und seine Mitstreiter von der Odenkirchener Straße lassen nichts unversucht in ihrem Kampf gegen die von ihnen kritisierte Lärmbelästigung durch den Verkehr auf der B 59. Ihr Fazit sieht ernüchternd aus. Viel sei seit dem offenen Brief im Juli und der späteren Übergabe von mehr als 370 Unterschriften an Bürgermeister Harald Zillikens nicht passiert, resümiert Karl-Heinz Quack enttäuscht.

Jetzt hat er sich mit Sabine Wies und weiteren Betroffenen von der Kölner Straße zusammengetan und einen Musterbrief aufgesetzt, der an die Anwohner der B 59-Ortsdurchfahrt verteilt werden soll. Die sollen das Schreiben in ihrem Namen weiterschicken. Adressat: der Jüchener Bürgermeister. Inhalt: der dringende Appell, sich für ihr Anliegen einzusetzen. Das Schreiben, das unserer Redaktion vorliegt, schließt mit dem Hinweis auf eine mögliche "Schadensersatzpflicht" für Schäden an den Wohnhäusern, die auf die Erschütterungen durch Lastwagen zurückzuführen seien.

Der schlechte Zustand der Straßendecke ist Straßen NRW als Baulastträger bekannt. Eine vollständige Sanierung ist für das Jahr 2017 angekündigt - nach Fertigstellung des Autobahn-Dreiecks Holz. Nun setzen die Anwohner der Odenkirchener, Kölner und Neusser Straße kurzfristig ihre Hoffnung in eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 während der Nachtzeit. Einen entsprechenden Antrag will die SPD-Fraktion einbringen. Unterstützung haben auch Sandra Lohr, Vorsitzende des CDU-Ortsverbands, und CDU-Ratsherr Helmut Kreutz den Bürgern zugesichert. "Das wäre zumindest ein Kompromiss", findet Lohr.

Manfred Möß von Straßen NRW kennt das Thema: "So etwas ist nicht mit einem Fingerschnipp erledigt", macht er wenig Hoffnung auf eine schnelle Umsetzung. "Das wird auf einer breiteren Ebene festgelegt", verweist er auf die Vielzahl der Beteiligten und ergänzt, dass eine Tempo-30-Regelung für Bundesstraßen nur in Ausnahmen möglich sei. Und ein auf die Nachtstunden begrenztes Tempo-Limit nicht unbedingt einfacher zu realisieren. Bürgermeister Harald Zillikens berichtete gestern auf Anfrage unserer Redaktion von einem Gespräch aller beteiligten Behörden Anfang Oktober. Sein Ziel sei es, sämtliche Möglichkeiten auszuschöpfen, "um eine Verbesserung für die Jüchener Bürger im Bereich der Ortsdurchfahrt zu erreichen". Derzeit erfolge die Bundesverkehrszählung 2015. "Sobald diese Daten in 2016 vorliegen, wird der Rhein-Kreis Neuss Straßen NRW erneut zu einer Lärmberechnung auffordern", heißt es aus dem Rathaus, "erst dann kann erneut durch den Rhein-Kreis Neuss geprüft werden, ob eventuell verkehrsrechtliche Lärmschutzmaßnahmen in Betracht kommen."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Tempo 30 gegen Lärm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.