| 00.00 Uhr

Jüchen
TV Jüchen übernimmt die Dreifachsporthalle

Jüchen: TV Jüchen übernimmt die Dreifachsporthalle
Die Dreifachsporthalle an der Stadionstraße soll bald in Regie des TV Jüchen übergehen. Für den Vertrag mit der Gemeinde müssen nur noch steuerliche Fallstricke ausgeräumt werden. FOTO: Lothar Berns
Jüchen. Der TV Jüchen steht kurz davor, die Dreifachsporthalle an der Stadionstraße in Eigenregie von der Gemeinde zu übernehmen. Steuerliche Fragen sind noch zu klären, und es bedarf der Abstimmung wegen der Hallenbelegung mit der SG Gierath. Von Gundhild Tillmanns

Der Turnverein (TV) Jüchen rüstet sich für eine große Herausforderung: Er habe bereits die Zustimmung des Gemeinderates und auch des Gemeindesportverbandes für die beabsichtigte Übernahme der Dreifachsporthalle an der Stadionstraße in Vereinsregie, berichtet Vorsitzender Bernd Lohr im Gespräch mit unserer Redaktion. Allerdings wolle man nicht den Fehler, wie in einem vergleichbaren Fall in Dormagen machen, wo das Finanzamt aus steuerlichen Gründen der Übernahme einer Sportstätte durch einen Verein im Wege stehe. Ein Steuerberater arbeite deshalb zur Zeit noch an einer Lösung für einen Übernahmevertrag, an dem dann auch das Finanzamt keine Beanstandungen mehr haben werde, hofft Lohr.

Der TV Jüchen freue sich schon darauf, die Verantwortung und vor allem auch die Aufsicht für die Dreifachsporthalle an der Stadionstraße übernehmen zu können, betont der Vereinschef und verweist auf hinlängliche Erfahrungen, die der TV Jüchen bereits seit 15 Jahren in seiner Verantwortlichkeit für das Jüchener Hallenbad habe sammeln können.

Doch Lohr verhehlt nicht, dass die derzeitigen Zustände in der Halle zu wünschen übriglassen: Da sich offensichtlich niemand so richtig verantwortlich fühle, seien die Toiletten oft unzumutbar verschmutzt und auch ansonsten die Halle in einem sehr schlechten Zustand. Das solle sich unter der Aufsicht des TV Jüchen aber ändern, kündigt er an.

Veränderungen wird es aller Wahrscheinlichkeit nach auch beim Belegungsplan für diese Sporthalle geben, wenn sie in Vereinsregie übergeht: "Wir haben die SG Gierath um einen Hallentausch für ihre Rhönrad- und Einradabteilungen gebeten", sagt Lohr.

In der Ankündigung zur nächsten Mitliederversammlung der SG Gierath hat Gemeindesportverbandsvorsitzender und SG-Gierath-Chef Heinz Kiefer zwar, wie berichtet und auch auf der Homepage des Vereins nachzulesen, den Tagesordnungspunkt wörtlich so angekündigt: "Ausschluss der Abteilungen Rhönrad und Einrad vom Sportbetrieb in der Dreifachsporthalle Jüchen." Dazu befragt, gab sich Kiefer zwar zunächst noch konfrontativ zum TV Jüchen. Er ruderte allerdings später entgegen seiner bereits öffentlich gemachten Ankündigung zurück. "Wir befinden uns noch auf der Gesprächsebene mit dem Ziel einer Lösungsfindung", milderte Kiefer inzwischen ab.

Lohr sieht indes in der künftigen Hallenbelegung das geringste Problem und hofft auf Kooperation mit der SG Gierath, die man nicht vertreiben wolle. Es gehe lediglich um die Bitte um einen Tausch der Trainingszeiten. Er verspreche sich aber positive Effekte davon, wenn sich der TV Jüchen auch mit seinen Abteilungen demnächst auf die "eigene" Halle ebenso konzentrieren könne, wie auf der anderen Seite auch die SG Gierath auf die ihr zur Verfügung stehende Halle. Denn verstärkte Präsenz ermögliche überall auch eine bessere Aufsicht.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: TV Jüchen übernimmt die Dreifachsporthalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.