| 00.00 Uhr

Jüchen
Weihnachtsmarkt lockt 5000 Besucher an

Jüchen: Weihnachtsmarkt lockt 5000 Besucher an
Der Musiker Jürgen Küster (links) stimmte das Adventslied "Tochter Zion" an. Daraufhin klinkten sich 40 Musiker ein. FOTO: salzburg
Jüchen. Eine spontane Sing-Aktion begeisterte die Besucher beim Jüchener Weihnachtsmarkt. Rund 5000 Menschen stimmten sich an St. Jakobus aufs Fest ein. Mit dabei waren 29 Aussteller. Jüchener Firmen spendeten Waren für die Bürgerstiftung. Von Christian Kandzorra

Kurz bevor es losging, sickerte die Nachricht doch noch durch. Viele Neugierige versammelten sich vor der Kirche St. Jakobus und waren ganz Ohr. Doch ob es wirklich klappen würde, das blieb offen - bis der Musiker Jürgen Küster gestern Abend plötzlich selbstbewusst anfing, aus der Menschenmenge heraus das Adventslied "Tochter Zion" anzustimmen.

Mehr als 40 Sänger klinkten sich nach wenigen Takten ein. Der erste Gesangs-Flashmob beim Jüchener Weihnachtsmarkt - ein voller Erfolg. Und eine spontane Aktion, die bei den Besuchern voll ins Schwarze traf. Rund um die Kirche konnten sie sich am Wochenende auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen. Der Flashmob, den die Aldenhovenerin Jackie Hieronymus im Vorfeld organisiert hatte, bildete nur den krönenden Abschluss.

Rund 5000 Menschen besuchten am zurückliegenden Wochenende den elften Weihnachtsmarkt, der sich durch die Kirchstraße um St. Jakobus schlängelte. Dazu gab's ein straffes Programm. "Wir sind sehr zufrieden - auch wenn das Wetter diesmal nicht ganz so gut mitgespielt hat", sagt Pfarrer Ulrich Clancett und zieht ein positives Fazit. Der Weihnachtsmarkt wurde auch diesmal wieder vom Ordnungsamt der Gemeinde und dem Team der Pfarre St. Jakobus organisiert. Insgesamt beteiligten sich 29 Aussteller aus Jüchen und umliegenden Orten an dem Markt.

Der Jüchener Weihnachtsmarkt findet zwar nur an zwei Tagen im Jahr statt. "Ich bin aber gerne hier, weil der Markt nicht überlaufen ist. Er ist überschaubarer als in den großen Städten. Und das gefällt mir", sagte Margit Schopen-Richter aus Grevenbroich, die auch beim Flashmob mitsang. Überhaupt wurde dieses Jahr viel gesungen. Nicht nur spontan vor der Kirche, sondern auch darin. Dort standen zum Beispiel gestern Abend rund 40 Kinder der Grundschule In den Weiden im Mittelpunkt und präsentierten eine bunte Mischung aus historischen und modernen Weihnachtsliedern. "Das Musikprogramm war in diesem Jahr sensationell. Bei allen Auftritten waren locker 120 Leute in der Kirche - oft sogar noch mehr", betont Pfarrer Ulrich Clancett.

Neu war diesmal unter anderem ein Stand der Jüchener Gewerbetreibenden, die gesponserte Waren von 20 ortsansässigen Unternehmen zu stark vergünstigten Preisen anboten. "Die Erträge kommen der Jüchener Bürgerstiftung zugute, die damit bedürftigen Menschen helfen will", sagt Peter Sonnet.

Der Jüchener ist Sprecher der Initiative "Runder Tisch" und zeigte sich gestern mit dem Verkaufsergebnis sehr zufrieden. "Wir haben eine bunte Mischung verschiedener Waren angeboten. Vom Spielzeug bis hin zum Bürostuhl", ergänzt Anke Gluth von der Ventalis-Apotheke. Beide verkauften die Waren ehrenamtlich und stellten fest: "Die Jüchener kommen langsam aber sicher in Weihnachtsstimmung." Laut Peter Sonnet fehle auf dem "knuffigen" Markt in Jüchen nichts, was auf einen vernünftigen Weihnachtsmarkt nicht fehlen darf.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Weihnachtsmarkt lockt 5000 Besucher an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.