| 00.00 Uhr

Jüchen
Weihnachtsmarkt rund um die Jakobuskirche

Jüchen. Ein buntes Programm mit Musik und Weihnachtsspiel soll Besucher locken. Zudem wird Jüchen als "Fair-Trade-Gemeinde" ausgezeichnet. Von Sebastian Draxl

Insgesamt 29 Stände in Holzbuden, ein Programm in der Kirche und ein großes Feuerwerk - Die Eckdaten für den zwölften Jüchener Weihnachtsmarkt klingen vielversprechend. Am Samstag, 10., und Sonntag, 11. Dezember, öffnet der Markt rund um die Pfarrkirche St. Jakobus. Neben einem bunten Programm auf der Bühne bieten Händler aus Jüchen und Umgebung zahlreiche Produkte an. Im Zuge des Weihnachtsmarktes bekommt die Gemeinde die Auszeichnung "FairTrade-Gemeinde" verliehen.

Für viele Jüchener ist der Weihnachtsmarkt am dritten Adventswochenende fester Bestandteil im Terminkalender. "Ich kenne viele Vereine, Schützenzüge und Familien, die zwar auch viele andere Märkte besuchen, sich aber an diesem einen Wochenende immer in Jüchen treffen", sagt Pfarrer Ulrich Clancett. Er hat in diesem Jahr wieder eine kleine Auflage an Glühweintassen anfertigen lassen. "Wir haben in der Vergangenheit schon einige Tassen machen lassen. Doch mit der Zeit merkten wir, dass auch unsere Jüchener Tassen als Souvenir bei den Besuchern sehr beliebt sind", sagt Pfarrer Clancett. In diesem Jahr zeigen die rund 500 angefertigten Tassen das alte Sparkassengebäude an der Kölner Straße. Das Bild stammt von 1912.

Um 12 Uhr öffnen am Samstag, 10. Dezember, die Buden. Direkt danach wird der Gemeinde die "Fair-Trade"-Auszeichnung verliehen. "Dafür haben wir in den vergangenen Jahren und Monaten viel getan. Wir haben im Einzelhandel viele Fair-Trade-Produkte, und auch im Rathaus achten wir auf einen fairen Handel. Diese Auszeichnung ehrt uns sehr", sagt Zillikens,

Die Gemeindeverwaltung hat auf dem Markt auch einen eigenen Stand. Dort können Jüchener alte Glühbirnen gegen stromsparende LED´s eintauschen. "Damit wollen wir einen weiteren Beitrag zum Umweltschutz leisten", sagt Zillikens.

Neben der Birnen-Tauschaktion bieten Händler Laubsägearbeiten, Weihnachtsdekoration, Schmuck und viele kulinarische Angebote an. Die Öffnungszeiten können die Händler dabei frei gestalten, weiß Pfarrer Ulrich Clancett: "Viele schließen nach dem Gottesdienst so gegen 20 Uhr. Die Stände mit Speisen und Getränke dagegen sind oft bis tief in die Nacht geöffnet."

Auch auf der Bühne haben sich wieder viele bekannte Gesichter angekündigt. Daniel März tritt am Samstag mit seiner Gitarre auf. Auch die Bläsergruppe des Gymnasiums Jüchens sowie die katholische Kindertagesstätte stehen am Samstag auf der Bühne. Um 18 Uhr ist das durch Spenden finanzierte Feuerwerk zu sehen.

Am Sonntag wird ein zweites Mal das Weihnachtsspiel "Freude in Bethlehem" aufgeführt. Nachmittags findet das Adventssingen mit "AllTogether" aus Gierath und der Gemeinschaftsgrundschule Jüchen statt. An beiden Tagen ist der Nikolaus ab 15.45 Uhr bis zum frühen Abend auf dem Markt unterwegs. "Er hat für jedes Kind ein offenes Ohr und auch kleine Geschenke dabei", verspricht Pfarrer Ulrich Clancett.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Weihnachtsmarkt rund um die Jakobuskirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.