| 00.00 Uhr

Jüchen
"Weisweiler-Elf" spielt für Otzenrather Familie

Jüchen: "Weisweiler-Elf" spielt für Otzenrather Familie
SV-Chef Herbert Brockerhoff (r.) und Jugendtrainer Jörg Greven (l.) mit Marco (2.v.l.), Thomas und Timo Hütges, zu deren Gunsten am 25. August ein großes Benefiz-Fußballturnier veranstaltet wird. FOTO: KVM
Jüchen. Der SV 09 veranstaltet am 25. August ein großes Benefiz-Turnier mit Mönchengladbacher Fußballstars.

Auf den 25. August haben der Sportverein (SV) 09 und das gesamte Dorf Otzenrath-Spenrath seit Monaten hingearbeitet und mit vereinten Kräften ein besonderes Event auf die Beine gestellt. "Wir veranstalten auf unserem Fußballplatz ein Benefiz-Turnier gegen die Stars der ,Weisweiler-Elf' von Borussia Mönchengladbach, und hoffen auf eine große Resonanz", sagt SV-Chef Herbert Brockerhoff. "Wer Fußballstars aus vier Jahrzehnten erleben und gleichzeitig Gutes tun möchte, sollte sich diesen Termin vormerken." Der Erlös dieser Aktion ist für Familie Hütges bestimmt, die unverschuldet in existenzielle Not geraten ist. Besonders geht es den Sportlern um die beiden Jungs der Familie, Marco (11) und Timo (12), die beide Fußball im SV 09 spielen. Die Benefiz-Veranstaltung nimmt Bezug auf das tragische Geschehen am 9. Januar 2016, das die Welt der Familie Hütges aus den Angeln gehoben hat. An jenem Tag fuhren Marco und Timo gemeinsam mit ihren Eltern Silke und Thomas Hütges nach Krefeld zum "Turnier der Legenden", um die Borussen anzufeuern.

Im Verlauf des Turniers brach Mutter Silke plötzlich auf der Zuschauertribüne bewusstlos zusammen. Die Diagnose: ein geplatztes Aneurysma im Kopf. Nach mehreren Operationen liegt die damals 45-Jährige seit fast eineinhalb Jahren im Wachkoma.

Dieser Zustand nagt an der Psyche der gesamten Familie. Thomas Hütges, ein gelernter Dachdecker, hatte sich zunächst beruflich freistellen lassen, verlor jedoch inzwischen seinen Arbeitsplatz. Seit Januar 2016 kümmert er sich um seine Söhne und pflegte seinen im Haus lebenden und vor wenigen Wochen verstorbenen demenzkranken Vater. Sämtliche Ersparnisse der Familie sind längst aufgebraucht.

Eine Situation, die den beiden SV- Jugendtrainern Jörg Greven und Murat Sayar nicht aus dem Kopf ging. So kam es Anfang 2017 zur Idee vom Benefizturnier. Der Vorstand des Vereins ist begeistert von der Unterstützung, die bereits zugesagt wurde. "Es gibt beispielsweise finanzielle Hilfe von der DLRG Hochneukirch, die einen hohen Betrag gespendet hat", sagt Herbert Brockerhoff. Neben Geld wurden auch mehrere hundert Liter Bier, Trikots, Bälle, Wochenendreisen und 1000 Grillwürstchen gestiftet. Jawad Arzouno aus Odenkirchen wird die Veranstaltung moderieren und mit seiner Band "Heldensang" im Anschluss an das Fußballspiel mit Live-Musik aufwarten.

(kvm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: "Weisweiler-Elf" spielt für Otzenrather Familie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.