| 00.00 Uhr

Jüchen
Wenn im Rathaus die Narren das letzte Wort haben

Jüchen. Karneval wird in Jüchen mit dem Rathaussturm und zwei Kinderumzügen in Jüchen und Hochneukirch gefeiert. Von Gundhild Tillmanns

Noch hat Bürgermeister Harald Zillikens im Rathaus das Sagen; ab dem 4. Februar haben dort vorerst die Narren das letzte Wort. Dann wird Zillikens nämlich beim Rathaussturm zur närrischen Zeit um 11.11 Uhr die Rathaus-Schlüssel abgeben. Die Amtsstuben werden von den Karnevalsvereinen allerdings eher symbolisch gestürmt; auch die Akten bleiben in den Schränken. Richtig jeck soll es stattdessen im Karnevalszelt neben dem Haupteingang der Gemeindeverwaltung zugehen.

Die Karnevalsvereine erwarten aber, dass Zillikens zumindest an diesem Tag seinen Amtssitz ins Karnevalszelt verlegt und kräftig mitfeiert. Dazu sind auch die Jüchener Bürger eingeladen, um den Start in den anschließenden Straßenkarneval zu feiern. Ein Rahmenprogramm für den Rathaussturm bereiten die Karnevalsgesellschaften bereits vor. Ihr Kommen haben Kinderprinzessin Ela Cakir und die Kindertanzgarde Hochneukirch angesagt.

Zwei Kinderkarnevalszüge gibt es am 5. Februar. Die beiden Jüchener Kindergärten und die Grundschule gehen um 11.11 Uhr los vom Schulhof der Grundschule über die Kölner Straße, Buschgasse, Kasterstraße, Markt, Stadionstraße, Amselweg und zurück zur Schule. In Hochneukirch geht es um 10.45 Uhr los vom Wendehammer an der Grundschule Hochneukirch. Dieser etwa einstündige Karnevalszug führt über die Hochstraße, Holzerstraße, Gartenstraße und die Theodor-Heuss-Straße zum Marktplatz. Etwa 500 Kinder und Eltern werden bei diesem 20. Kinderkarnevalszug in Hochneukirch erwartet. Und anschließend gibt es ein Rahmenprogramm des Karnevalsvereins Hochneukirch auf dem Marktplatz.

Da auch die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Jüchen Karneval feiern möchten, gibt es eingeschränkte Öffnungszeiten. Altweiber-Donnerstag, 4. Februar, und am 5. Februar ist die Gemeindeverwaltung in Jüchen jeweils nur von 8.30 bis 11.11 Uhr geöffnet; am Rosenmontag (8. Februar) bleibt sie geschlossen. Am Dienstag, 9. Februar, hat die Gemeindeverwaltung von 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr geöffnet.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Wenn im Rathaus die Narren das letzte Wort haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.